FLOTTE WISSEN LIVE: Videos & Unterlagen zum Download

Printer
FLOTTE WISSEN LIVE: Videos & Unterlagen zum Download

Vom E-Auto zur Mitarbeiterbindung über intelligente Wallboxen bis zur nachhaltigen Reparatur und dem Thema Fortbildung, wir haben für Sie kurz und knackig die Eckdaten der vier spannenden Vorträge zusammengefasst.

Am Mittwoch (15.11.23) ging die Herbstrunde der bewährten FLOTTE WISSEN LIVE-Webinare über die Bühne, in rund 90 Minuten hatten FuhrparkleiterInnen die Möglichkeit, sich kompakt über spannende Themen zu informieren. Wir freuen uns, auch dieses Mal wieder zahlreiche VertreterInnen namhafter nationaler und internationaler Unternehmen begrüßen zu dürfen. 


Die einzelnen Vorträge zum Nachsehen sowie alle Unterlagen zum Download finden Sie auf  www.flotte-wissen.at, die Registrierung ist kostenlos! 


E-Auto zur Mitarbeiterbindung, Peter Kokaroski, ALD Automotive I LeasePlan

Thema von Peter Kokaroski war, wie man mit E-Autos solide Mitarbeiterbindung betreibt. Ein wichtiges Thema für LeasePlan, da viele Unternehmen derzeit versuchen, Fachkräfte anzuwerben. Und da gehört dazu, den Arbeitsplatz attraktiv zu gestalten, zum Beispiel mit „Social Car“, einem Finanzierungsmodell für Mitarbeiter, denen normalerweise kein Firmenfahrzeug zusteht. Das ganze funktioniert so: LeasePlan stellt über einen Leasingvertrag Fahrzeug und sämtliche Dienstleistungen zur Verfügung, die bei Full Service Leasing üblich sind.

Und in weiterer Folge stellt der Unternehmer seinem Mitarbeiter dieses Fahrzeug zur Verfügung unter der Abschließung eines Nutzungsvertrags. Die Abrechnung erfolgt dann in Form einer Gehaltsumwandlung, wobei es frei gestellt ist, ob man die gesamten Leasingkosten in Rechnung stellt oder etwa nur einen geringen Prozentsatz – oder gar nichts. Im Endeffekt profitieren alle von Social Car: Die Firma erspart sich Lohnnebenkosten und kann diese Fahrzeuge in die CO2-Bilanz mit einfließen lassen. Und der Mitarbeiter hat ein E-Auto zur Verfügung zu unschlagbar geringen Kosten.


Zukunftssichere Ladeinfrastruktur für Unternehmen, Daniel Gwercher, Zaptec

Zukunftssichere Ladeinfrastruktur für Unternehmen – Schlagworte, die für Daniel Gwercher von ZAPTEC das Um und Auf für eine gelungene Transformation Richtung E-Mobilität darstellen. Der Anbieter Made in Germany möchte hier mit seinem intelligenten System Abhilfe schaffen und wichtige Fragen beantworten: Gibt es genügend Strom? Was sind die Kosten? Wie kann ich abrechnen? Der Vorteil des ZAPTEC-Systems: Es ist skalierbar und jederzeit erweiterbar. Man verlegt eine Stromleitung und installiert vorerst nur so viele ZAPTEC Pro-Wallboxen, wie man sie gerade benötigt.

Auf den anderen vorgesehenen Ladepunkten kommen vorerst Rückplatten, die innerhalb weniger Minuten dann durch weitere Wallboxen ersetzt werden können. Ein sinnvolles System, da ja auch die Umstellung des Fuhrparks sukzessive vonstatten geht. Noch wichtiger aber: dynamisches Lastmanagement inkl. patentiertem Phasenausgleich. Dieser kann die Lastgrenze im Gebäude in Echtzeit messen, sogar die Differenz zu Verbrauch und Verfügbarkeit. So kann immer die maximal mögliche Strommenge fürs Laden genutzt werden, ohne aber die Obergrenze zu überschreiten.


Nachhaltigkeit in der Unfallreparatur, Rudolf Luxbacher, Automotive Repair Network (ARN)

Die Wichtigkeit eines soliden Reparaturnetzwerks brachte Rudolf Luxbacher von ARN als Thema ins Webinar. Dieses Automotive Repair Network besteht aus österreichweit 91 unabhängigen Unfallreparaturspezialisten, bei denen der Grundsatz „Reparatur steht vor Tausch“ vorherrscht. Die Methode des Konzepts: Die Betriebe sind in der Lage, die optimale Reparaturmethode je nach Anforderungen der Auftraggeber und/oder des Fahrzeugzustands zu finden. Axalta liefert dann patentierte und ressourcenschonende Lacktechnologien, die nachweislich 70 Prozent Energiekosteneinsparungen im Lackierprozess bewerkstelligen.

Gemanaged kann ARN über die Homepage www.myarn.at, wo man alle Partnerbetriebe findet, inklusive deren Öffnungszeiten. Außerdem gibt es eine 24/7-Hotline und die sogenannte Unfallreparatur-App, die eine aktive Entlastung im Unfallsfall darstellt, da so eine direkte Kommunikation des Fahrers mit der gewünschten Werkstatt möglich ist. Und über all dem stehen die äußerst überschaubaren Kosten des Automotive Repair Networks: Für Fuhrparkbetreiber ist dieses nämlich komplett kostenlos!


Ausbildung zum/zur geprüften Mobilitäts- und FlottenmanagerIn, Rosemarie Pfann & Wolfgang Schrempf, Fuhrparkverband Austria

Seit 2017 aktiv, hat sich der Fuhrparkverband Austria auf die Fahnen geschrieben, Erfahrungen und Wissen zu teilen. Dies tut man mit diversen Veranstaltungen, Seminaren, Testtagen oder Betriebsbesichtigungen – und seit Mai 2022 auch mit einem speziellen Kurs, wie Rosemarie Pfann und Wolfgang Schrempf in ihrem Vortrag erläuterten: die Ausbildung zum geprüften Mobilitäts- und Flottenmanager.

In Kooperation mit WiFi Wien konnten so schon 50 Personen entsprechend umfassend ausgebildet werden, denn hier gibt es tatsächlich geballtes Wissen: an vier Tagen gibt es insgesamt 32 Lehreinheiten á 50 Minuten, und die Themen umfassen Allgemeines zum Flottenmarkt, Grundlagen der E-Mobilität, Car Policy, Beschaffung und Finanzierung, Softwarelösungen, Nachhaltigkeit, natürlich aber auch Risiko- und Schadensmanagement sowie Steuerrecht. Am Ende gibt es eine Abschlussprüfung, die bislang alle Kursteilnehmer erfolgreich bestanden haben. Der nächste Kurs findet übrigens zwischen 22. und 25. April 2024 wie gewohnt am WiFi Wien statt. Die Kosten belaufen sich auf 2.550 Euro.


Alle Unterlagen zum Download und das Video zum Nachsehen

Die Unterlagen zu den jeweiligen Vorträgen sowie das komplette Webinar zum Nachsehen finden Sie ab sofort auf unserer Plattform www.flotte-wissen.at. Nach der konstenlosen Registrierung können Sie dort auch die FLEET Convention Revue passieren lassen und sich mittels kurzen Videobeiträgen von Fachleuten zu unterschiedlichen Themen rund um Ihren Fuhrpark informieren!