Reparaturnetzwerk von Profis für Profis

Printer

Kommt es zu einem Schaden am Firmenfahrzeug, ist man auf professionelle Partner angewiesen. Die Repanet-Betriebe sorgen dafür, dass das Auto schnell wieder flott gemacht wird.

Netzwerke sind im Berufsleben wichtig. Wer vernetzt agiert und seine Kontakte nutzt, der kommt schneller ans Ziel. Diese Philosophie steht in abgewandelter Form auch hinter Repanet, dem Standox-Netzwerk der Unfallreparaturspezialisten. Schäden am gewerblich genutzten Fahrzeug sind doppelt unangenehm, schließlich verliert man als Unternehmer Geld, wenn ein Firmenauto nicht einsetzbar ist. Im Falle eines Unfalls sind also Profis gefragt, die sich nicht nur rasch um die Behebung des Schadens kümmern, sondern auch möglichst rasch erreichbar sind.

Über 35 Partnerbetriebe

Die Repanet-Partnerwerkstätten sind über 35 Mal in Österreich vertreten, europaweit gibt es mehr als 600 Werkstätten. Service, Qualität und Ausstattung müssen höchsten Standards genügen. Qualifizierte Mitarbeiter verwenden dabei Materialien, die zumindest den Herstellervorschriften entsprechen. Die Standox-Lacksysteme sind von allen namhaften Automobilherstellern zugelassen. Das Komplettservice ist nicht zuletzt für Flottenkunden ein starkes Argument, die Repanet-Profis kümmern sich um die rasche Beseitigung von Kleinschäden genauso professionell wie um die Reparatur größerer Beulen.

Rundum-Service

Ein Hol-und Bringdienst ist ebenso selbstverständlich wie ein Abschleppdienst oder ein Ersatzwagen. Die Repanet-Partnerbetriebe garantieren dank intensiver Kommunikation mit den Schadenssachbearbeitern einen möglichst kurzen Werkstattaufenthalt, eine Direktverrechnung mit den Versicherungen ist selbstverständlich Standard.

Die gelbe Post ist ganz schön grün

Die gelbe Post ist ganz schön grün

Die Flotte der Österreichischen Post zählt zu den größten und "grünsten" Fuhrparks des Landes. 2011 wurde die Initiative CO2-neutrale Zustellung gestartet, seither steigt der Anteil an Elektrofahrzeugen stetig und zügig. Horst Ulrich Mooshandl, Leiter Einkauf und Fuhrpark, erläutert Erkenntnisse und Ziele der E-Strategie.

Erfahren Sie mehr

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren, können Sie unsere RICHTLINIEN FÜR DATENSCHUTZ UND VERWENDUNG VON COOKIES aufrufen.

OK