Vom Smart bis zum Nutzfahrzeug

Vom Smart bis zum Nutzfahrzeug

Batteriezellen im Gesamtvolumen von 20 Mrd. € kauft Daimler. Damit soll die Elektrifizierung des Fahrzeugangebots entsprechend der Unternehmensphilosophie CASE (Connectivity, Autonomous, Shared & Services und Electric) gesichert werden.

Nachdem Mercedes-Benz sein Fahrzeugportfolio bis 2022 elektrifiziert und in jedem Segment vom Smart bis zum SUV verschiedene elektrifizierte Alternativen hinzukommen – insgesamt deutlich mehr als 130 Varianten vom 48-Volt-Bordnetz mit EQ Boost über Plug-in-Hybride bis hin zu mehr als 10 rein elektrischen Fahrzeugen mit Batterie oder Brennstoffzelle –, kauft das Unternehmen groß am Batteriemarkt ein. Bis 2025 soll der Absatz der batterieelektrischen Fahrzeuge auf 15 % bis 25 % des Gesamtabsatzes steigen.

 

„Unsere Elektro-Offensive nimmt weiter Fahrt auf. Nach Milliarden-Investitionen in die Entwicklung der Elektro-Flotte und den Ausbau unseres globalen Batterienetzwerks gehen wir jetzt den nächsten Schritt: Mit dem Kauf von Batteriezellen für mehr als 20 Mrd. € treiben wir den Wandel hin zur elektrischen Zukunft unseres Unternehmens konsequent voran. Insgesamt planen wir bis 2022 bei Mercedes-Benz Cars 130 elektrifizierte Varianten. Hinzu kommen elektrische Transporter, Busse und Lkw“, erklärt Dr. Dieter Zetsche, Vorstandsvorsitzender der Daimler AG und Leiter Mercedes-Benz Cars. •

www.daimler.com