Wenn es um jede Sekunde geht

Wenn es um jede Sekunde geht

Schon bevor Marco Lang die Profis von bott Austria kennenlernte, war er extrem gut organisiert. In gemeinsamer Planung wurde der Transporter des Weltklasse-Windsurfers noch besser eingerichtet.

Als Nummer 7 der Weltrangliste ist Marco Lang ein echter Profi, wenn es um das Thema Windsurfing geht. Darüber hinaus hält er mit 71,64 km/h den Geschwindigkeitsrekord am Neusiedler See und ist mehrfacher österreichischer Slalom-Champion. Spezialist im Einpacken des Equipments wird man da ganz nebenbei.

Bis auf den letzten Millimeter

Als das Team von bott Austria das erste Mal den Transporter des in Linz geborenen Sportlers begutachtete, staunte es nicht schlecht: Abgesehen von den schweren Materialen -Marco verwendete vorrangig Stahl und Holz - war die Einrichtung sehr gut durchdacht und auch in Bezug auf die Ladungssicherungen nicht schlecht beieinander. "Most organised van ever" - mit diesem Slogan hatte Marco das Interesse von bott Austria geweckt. "Er als professioneller, penibler Surfer und wir als Profi-Ausstatter für Fahrzeugeinrichtungen", beschreibt Geschäftsführer Willi Weber in der Fertigungshalle am Standort Wiener Neudorf die schicksalhafte Zusammenführung. Der neue Transporter, ein MAN TGE, sollte bis auf den letzten Millimeter ausgenutzt werden. Während der Vorderteil unberührt blieb, ist der hintere Teil eine komplette Sonderanfertigung. Da fühlten sich sogar die Ausstattungs-Profis herausgefordert, mussten sie sich doch zum ersten Mal mit einer Vielzahl an Segeln, Masten, Gabelbäumen und weiterem Zubehör beschäftigen. Georg Zwerger, Leiter ID/Technik, erzählt vom Planungsprogramm, in dem jedes am Markt erhältliche Fahrzeug als 3D-Modell dargestellt werden kann, um die gewünschte Einrichtung virtuell platzieren zu können. Der Kunde sieht sofort, ob Wannen, Schubladen oder Koffer für die eigenen Bedürfnisse am richtigen Platz sind. Und bei Marco geht es im Wettkampf schließlich um jede Sekunde.

(Fotos: bott, Marco Lang)