Ford unverändert beliebteste LNF-Marke

Ford unverändert beliebteste LNF-Marke

Ford Österreich fährt 2021 erneut ein Rekordjahr ein und verteidigt die Nr. 1 Position bei Nutzfahrzeugen.

Die Ford Motor Company (Austria) GmbH ist nicht zu stoppen und beweist in einem weiteren, herausfordernden Jahr erneut Durchhaltevermögen. Mit einem nachhaltigen Wachstum konnte der Gesamtmarktanteil von 7,65 % im Jahre 2020 auf sensationelle 8,25 % in 2021 - und damit zum 6. Mal in Folge - gesteigert werden. Dies ist der größte Marktanteil seit 1997 und zugleich die höchste Steigerung seit über 25 Jahren.

Konkret bedeutet dies insgesamt 24.680 Zulassungen, wobei Ford im vergangenen Jahr 12.110 PKW und 12.570 Nutzfahrzeuge (ein Plus von über 60 %) ausliefern konnte. Bei den Nutzfahrzeugen sieht es besonders erfreulich aus: Hier konnte Ford Österreich das bisher beste Ergebnis der Firmengeschichte einfahren und - unter anderem begründet durch massive Vorziehkäufe aufgrund der NoVA-Einführung - die Nr.1 Position verteidigen.

Der Marktanteil konnte zudem mit 21,29 % und dabei deutlichem Abstand zum Mitbewerb nahezu konstant gehalten werden. Damit hat Ford das Jahresziel erreicht und ist Österreichs unangefochtener Sieger im NFZ Segment. Topseller 2021 waren der Ford Transit bzw. Ford Transit Custom mit insgesamt 8.758 verkauften Einheiten (ein Plus von 68 %), gefolgt vom Ford Ranger mit 2.597 verkauften Einheiten. Mit 74 % legte der Ranger die höchste Steigerung bei den Nutzfahrzeugen hin und bleibt auch vor dem bevorstehenden Modellwechsel die klare Nr. 1 im Pick-Up-Segment.

Generell wurde 2021 die gesamte Branche durch die Halbleiterproblematik hart getroffen, dank Schulterschluss mit den D-A-CH Cluster - und hier insbesondere mit Deutschland - konnten dennoch alle verkauften Nutzfahrzeuge rechtzeitig vor der angekündigten Anmeldfrist ausgeliefert werden. "Als ob die allgegenwärtige Pandemie nicht schon genug gewesen wäre, kam 2021 auch noch der Engpass an Halbleitern hinzu. Wir haben uns davon aber nicht entmutigen lassen und der Erfolg gibt uns recht: Der D-A-CH Verband und unser starkes Händlernetz haben diese schwierige Situation bravourös gemeistert.", freut sich Ford Austria Generaldirektor Andreas Oberascher über das vergangene Rekordjahr.

Auch bei den PKW konnte ein - angesichts der schwierigen Umstände - positives Ergebnis erzielt werden: So hat das erst Mitte des Jahres eingeführte, erste vollelektrische SUV, der Mustang Mach-E, mit 912 Einheiten einen fantastischen Start hingelegt und damit das angepeilte Verkaufsziel von 750 Stück mehr als deutlich übertroffen. Das erfolgreichste PKW-Modell der Marke im Jahre 2021 war der Ford Kuga mit 2.231 Einheiten, gefolgt vom Ford Focus mit 2.045 verkauften Stück. Platz 3 im Ford Ranking belegt der Ford Puma mit 1.934 Einheiten, der es damit bereits im 2. Verkaufsjahr in die Top 3 geschafft hat. Der Ford Galaxy markiert mit 1.449 verkauften Fahrzeugen die Nr. 1 im Segment der Minivans, während Fords Topmodell, der Ford Explorer, mit einem Plus von 177 % das größte Wachstum verzeichnen konnte.