Ford Pro präsentiert E-Transit Custom

 Ford Pro präsentiert E-Transit Custom

Nachdem der E-Transit und der Mustang Mach-E jeweils bei den Nutzfahrzeugen und PKW starke Ausrufezeichen in Sachen Elektrifizierung der Ford-Flotte setzen konnten, macht das blaue Oval mit der Enthüllung des E-Transit Custom den nächsten großen Schritt in eine vollelektrische Zukunft. Die Eckdaten des kleinen Nutzis klingen jedenfalls verlockend: bis zu 380 Kilometer Reichweite, eine Anhängelast ähnlich der Diesel-Version und Pro-Power Onboard-Funktion.

Der rein batterieelektrisch angetriebene E-Transit Custom sowie sein ebenfalls vollelektrisches Pendant E-Tourneo Custom sind die ersten beiden von insgesamt vier vollelektrischen Nutzfahrzeugmodellen, die Ford Pro bis 2024 in Europa auf den Markt bringen wird. 

Dabei sollen der E-Transit bzw. E-Tourneo Custom vor allem im wichtigen Segment der 1-Tonnen-Nutzlastklasse für gewerbliche Kunden den Umstieg auf elektrifizierte Nutzfahrzeuge erleichtern. Technische Einzelheiten zum neuen E-Transit Custom sind zum jetzigen Zeitpunkt allerdings noch rar. Ford wird sich hier erst zur IAA Transportation im September 2022 etwas mehr in die Karten schauen lassen. Macht aber auch Sinn: Der Launch des Custom ist immerhin noch ein gutes Stück weit weg: Die Produktion im Werk Kocaeli (Türkei) startet in der zweiten Jahreshälfte 2023. 

Ein bisschen was verriet Ford aber dennoch schon: Die vollelektrische Architektur des E-Transit Custom soll eine Reichweite von voraussichtlich bis zu 380 Kilometern ermöglichen. Darüber hinaus bietet das Fahrzeug eine Anhängelast "ähnlich der Diesel-Version". Sonderlich einengen kann diese Aussage unsere Vermutungen aber nicht. Beim aktuellen Transit Custom Kastenwagen in all seinen Varianten reicht die maximale Anhängelast immerhin von 1.500 bis 2.500 kg. Dennoch: In Elektro-Relation wären selbst 1.500 kg ein hoher Wert. Wir werden sehen ... 

Jedenfalls verspricht Ford zudem die Pro-Power Onboard-Funktion für den neuen Custom, was wiederum bedeutet, dass über die Akkus des Autos selbst anspruchsvolle externe Geräte wie Werkzeug und Co. mit Strom versorgt werden können. Darüber hinaus sorgt seine Konnektivität inklusive des bordeigenen FordPass Connect-Modems für eine perfekte Vernetzung und eine verlässliche Anbindung an die Ford Pro-Infrastruktur, mittels derer Ford ein volles Rundumservice in Sachen Fuhrparkverwaltung und -Betrieb bietet.