Ford E-Transit Custom enthüllt

Ford E-Transit Custom enthüllt

Mit dem neu entwickelten E-Transit Custom will Ford auch kleinere Unternehmen von der Elektromobilität begeistern. Das kompakte Nutzfahrzeug, angesiedelt im 1,0-Tonnen-Segment, soll speziell für kleine und mittelgroße Unternehmen (KMU) interessant sein.

Der E-Transit Custom wurde komplett neu entwickelt und soll ein noch höheres Produktivitäts-Level für die Nutzer erzielen, als es schon sein konventioneller und überaus erfolgreicher Vorgänger tat. Eine neue Batterie-Generation sowie eine serienmäßig verbaute Wärmepumpe ermöglichen dem rein elektrisch angetriebenen Transporter eine WLTP-Reichweite von bis zu 380 Kilometern. Laden kann das leichte Nutzfahrzeug an einer entsprechenden Säule mit bis zu 125 kW pro Stunde. In diesem Fall gibt Ford eine Ladezeit von 41 Minuten von 15 auf 80 Prozent an. An einer AC-Wallbox kann mit maximal 11 kW geladen werden. Eine Vollladung dauert hier dann knapp acht Stunden. Die maximale Nutzlast von bis zu 1.100 Kilogramm erreicht das Niveau der noch aktuellen Custom-Generation mit Dieselantrieb, so der Hersteller.

Der E-Transit Custom soll im täglichen Einsatz mit handfesten Vorteilen punkten. Dies beginnt bei der abgesenkten Lade- und Einstiegshöhe und reicht bis zu einem verbesserten Schutz gegen Diebstahl des Transportguts. Die Fahrerkabine dient als vielseitig nutzbarer Arbeitsplatz mit 5G-Konnektivität und pfiffigen Funktionen wie einem auf Wunsch lieferbaren Lenkrad, das sich zu einer ergonomischen Plattform für Laptops und Smartphones verwandeln lässt. Zudem können externe Geräte über eine Steckdose mit bis zu 2,3 kW mit Strom versorgt werden.

Angeboten als Einzel-, Doppel-Kabine oder Kombi bietet der Ford in Kastenwagen-Ausführung ein Ladevolumen zwischen 5,8 und 9,0 Kubikmetern sowie eine Laderaumlänge von bis zu 3,45 Metern. Zudem gibt Ford an, durch eine Neuanordnung von B- und C-Säulen die Öffnungsbreite der seitliche n Schiebetür so weit wie bei keinem anderen Nutzfahrzeug dieser Klasse gemacht zu haben.

Das Fahrwerk sorgt dank Einzelrad-Aufhängung an der Hinterachse für ordentlichen Federungskomfort. Die wahlweise 100 kW/135 PS oder 160 kW/217 PS starken batterieelektrischen Antriebe (beide bieten bis zu 415 Newtonmeter Drehmoment) sollen für angemessenen Vortrieb sorgen und ermöglichen eine Anhängelast von bis zu 2,0 Tonnen.

„Der aktuelle Transit Custom ist Europas meistverkauftes leichtes Nutzfahrzeug und darüber hinaus sogar das meist gekaufte Automobil in Großbritannien überhaupt – entsprechend groß war die Herausforderung, einen mindestens ebenbürtigen Nachfolger für diesen Bestseller zu entwickeln. Wir sind sicher: Der neue E-Transit Custom bedeutet für unsere Kunden einen enormen Schritt nach vorne“, betont Hans Schep, Geschäftsführer von Ford Pro Europa. „Das digitale Öko-System des von Grund auf neu entwickelten E-Transit Custom ist modern vernetzt und bietet unseren Kunden clevere Nutzungsvorteile, was sich nicht zuletzt in einer höheren Produktivität widerspiegeln wird.“

Der Produktionsstart des in der Türkei gefertigten E-Transit Custom ist für Herbst 2023 geplant. Die Verkaufspreise will Ford rechtzeitig vor Markteinführung bekannt geben.