Qualitätsbeweis bei Autoglas

Glasschäden gehören leider zum Fuhrparkalltag. Professionell behoben werden sie bei A.T.U: Dort durchlaufen die Mitarbeiter sogar eine eigene Autoglaszertifizierung.

Zum Dienstleistungsprogramm des renommierten Prüfkonzerns Dekra gehört auch eine maßgeschneiderte Ausbildung für Autoglasmonteure. Als erste große Servicekette nimmt A.T.U dieses Programm in Anspruch. Kürzlich erhielten die ersten Mitarbeiter ihre Urkunden, berichtet Hans-Peter Knierim, Leiter von A.T.U First Glass: "Mit der Zertifizierungunserer Mitarbeiter reagieren wir auf die steigenden Anforderungen im Markt und stellen sicher, dass wir bei Autoglasarbeiten bestmögliche Qualität bieten können. Gleichzeitig setzen wir damit ein starkes Zeichen für Service und Kompetenz im Autoglasbereich auch im Hinblick auf unsere Versicherungs-und Rahmenvertragspartner."

Hohe Qualitätsansprüche

Um für die Qualifizierungsmaßnahme infrage zu kommen, müssen die Mitarbeiter einige Voraussetzungen erfüllen: Dazu gehören eine minimale Reklamationsquote und mindestens drei Jahre Erfahrung als Autoglaser bei A.T.U. Der Lehrplan umfasst ein Basistraining in der "A.T.U Academy" sowie umfangreiche fachspezifische Schulungen zu Verfahrenstechnik, Warenwirtschaftssystemen, Steinschlagreparaturverfahren

, Elektronikdiagnose, Verklebungstechnik und kundenorientiertem Verhalten. Diesen strengen Maßstab legt A.T.U übrigens auch bei der Auswahl des Glasmaterials an den Tag: Die Scheiben kommen allesamt von namhaften Lieferanten wie Pilkington und Saint Gobain.