Teure Bagatellunfälle

Printer

Im Rahmen eines Crashtests desÖAMTC wurde gezeigt, dass gerade radarbasierte Fahrerassistenzsysteme wie z. B.

ACC oder der sogenannte Notbremsassistent in den meisten Autos so platziert sind, dass es schon bei einem Aufprall von nur 10 km/h zu hohen Reparaturkosten kommt. So bewirkte beispielsweise die 10 km/h-Kollision eines Toyota Avensis mit einem Audi Q7, dass neben äußeren Schäden auch am ACC-Radarsensor Kunststoff-Befestigungen gebrochen und darüber hinaus der Kondensator der Klimaanlage, der Schlossträger und weitere Kleinteile beschädigt waren. Das führte insgesamt zu einem Schaden von mehr als 5.000 Euro."Mehr als 60 Prozent der Instandsetzungskosten entfielen dabei auf den beschädigten ACC-Sensor", erklärte ÖAMTC-Techniker Robert Czarnecki.

Die gelbe Post ist ganz schön grün

Die gelbe Post ist ganz schön grün

Die Flotte der Österreichischen Post zählt zu den größten und "grünsten" Fuhrparks des Landes. 2011 wurde die Initiative CO2-neutrale Zustellung gestartet, seither steigt der Anteil an Elektrofahrzeugen stetig und zügig. Horst Ulrich Mooshandl, Leiter Einkauf und Fuhrpark, erläutert Erkenntnisse und Ziele der E-Strategie.

Erfahren Sie mehr

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren, können Sie unsere RICHTLINIEN FÜR DATENSCHUTZ UND VERWENDUNG VON COOKIES aufrufen.

OK