• Home
  • Service
  • Geotab veröffentlicht ersten Nachhaltigkeitsbericht

Geotab veröffentlicht ersten Nachhaltigkeitsbericht

Printer
Geotab veröffentlicht ersten Nachhaltigkeitsbericht

Wege zur CO2-Neutralität: Der führende Telematikanbieter Geotab stellt Visionen und Ziele für einen nachhaltigen Transportsektor der Zukunft vor

Advertisement

Bei diesem Nachhaltigkeitsbericht handelt es sich nicht einfach um irgendeinen Bericht. Er soll die Grundlage für künftige Berichte bilden und stellt langfristige Ziele des Unternehmens vor. Dabei werden Daten aus dem Jahr 2019 als Basis für die Messung der Bemühungen von Geotab im Jahr 2020 genutzt. „Der Klimawandel ist eines der wichtigsten Themen unserer Zeit“, sagt Neil Cawse, Chief Executive Officer von Geotab. „Bei unserer Verpflichtung, bis 2040 keine Treibhausgasemissionen mehr zu verursachen, geht es nicht nur um uns, sondern auch darum, eine bessere Welt für die kommenden Generationen zu schaffen. Als weltweit führendes Unternehmen im Bereich des vernetzten Transports haben wir die einmalige Gelegenheit, mit unseren Kollegen und Partnern zusammenzuarbeiten, um den Logistiksektor auf dem Weg zur Klimaneutralität zu unterstützen.“

Geotabs Nachhaltigkeitsprogramm gliedert sich in vier Säulen: Umweltschutz, verantwortungsvolle Beschaffung, Innovation und positive Beiträge zur Gemeinschaft. Highlights innerhalb dieser vier Pfeiler waren im Jahr 2020:

• Produktinnovationen, die den Transportbetrieb für Kunden nachhaltiger und sicherer machen.
• Aufbau von Beziehungen zu wichtigen Partnern wie Fahrzeugherstellern, Anbietern von Ladeinfrastruktur, Regierungen und anderen Schlüsselfaktoren innerhalb des Transport-Ökosystems, die für mehr Nachhaltigkeit entscheidend sind.
• Festlegung eines kurzfristigen Ziels für Scope 1 und 2 zur Reduzierung der Treibhausgasemissionen um 50 Prozent bis 2030. Verpflichtung zum Erreichen von Netto-Null-Emissionen für Scope 1, 2 und 3 bis 2040. 
• Reduktion der Scope-1-Emissionen um 19 Prozent, der Scope-2-Emissionen um 16 Prozent und der Scope-3-Emissionen um 32 Prozent erreicht.
• Freiwillige Selbstverpflichtungen und Beitritt zu Klimaschutzinitiativen: The Climate Pledge, Science Based Targets Initiative, United Nations Global Compact, CDP, We Mean Business Coalition und Race to Zero
• 54,6 Prozent der Abfälle wurden durch die Einführung eines unternehmensweiten nachhaltigen Recycling-Ansatzes nicht auf Deponien entsorgt.
• Mehrere Anerkennungen als Arbeitgeber, darunter Great Place to Work, Best Workplaces (sowie auch für Inclusion, Women, Mental Wellness und Today’s Youth)
• Einrichtung einer Corporate Social Responsibility Task Force zur Erstellung von verbindlichen Aktionsplänen, um die Bemühungen in den Bereichen Umwelt, Soziales und Governance (Environmental, Social, and Governance - ESG) im weltweiten Geschäft voranzutreiben.

Daten können Emissionen und Abfall reduzieren
Geotab ist sich darüber hinaus bewusst, dass es neben seinen eigenen Bemühungen, den Netto-Null-Ausstoß zu erreichen, den größten Einfluss auf den Klimawandel haben kann, indem es seine mehr als 50.000 Kunden und Partner weltweit auf dem Weg zu einem nachhaltigen Transportsektor unterstützt. Denn die Logistik stellt weltweit eine bedeutende Quelle für Treibhausgasemissionen dar. Mit über 2,5 Millionen Fahrzeugen, die weltweit Geotab nutzen, haben die Flotten der Kunden im Jahr 2020 über 25 Millionen Tonnen CO2 ausgestoßen. Eine Steigerung der Effizienz um nur 5 Prozent würde einer Verringerung der CO2-Emissionen um 1,25 Millionen Tonnen pro Jahr entsprechen.

Beispiele für entsprechende Angebote von Geotab:
• Das Green Fleet Dashboard von Geotab bietet Unternehmen Einblicke in den Kraftstoff- und Energieverbrauch, die Treibhausgasemissionen, die Nutzung von Elektrofahrzeugen und das Fahrerverhalten, um die Flottenemissionen zu reduzieren und den Erfolg von Umweltinitiativen zu überwachen. Und das EVSA-Tool (EV Suitability Assessment)  hilft Unternehmen bei der Entscheidung, wie sie ihre Verbrenner durch Elektrofahrzeuge ersetzen können.
• Durch Big Data kann Geotab Einblicke in die Leistungsdaten von E-Fahrzeugen geben, sowie Trends bei der Batterieabnutzung und dem Einfluss von Temperaturschwankungen aufzeigen. Kunden von Geotab können darüber hinaus auf die  gesammelten Daten über Fahrzeugbewegungen und Elektrifizierung zugreifen, um Strategien zu entwickeln und Lösungen für reale Herausforderungen zu finden.

Cawse fügte hinzu: „Als Technologieführer sind wir in einer einzigartigen und wichtigen Position, um den Klimawandel zu bekämpfen, indem wir die Initiativen anderer Unternehmen für einen kohlenstoffarmen Verkehr mit unseren eigenen Produkten und Dienstleistungen vorantreiben. Da unsere datengestützten Erkenntnisse die Flotten in die Lage versetzen, ihre Bemühungen zur Emissionsreduzierung zu verstehen, darauf zu reagieren und zu skalieren, kann Geotab zusammen mit seinen Partnern weltweit hier den größten Unterschied machen. Wir können der Katalysator sein, der unseren Kunden, Partnern und Lieferanten hilft, die Energieeffizienz zu verbessern, Ressourcen zu sparen und ihre eigenen Klimaschutzziele zu erreichen.“ Der Geotab Nachhaltigkeitsbericht wird jährlich veröffentlicht. Er kann hier eingesehen werden.

Grenzwertfragen

Grenzwertfragen

Will manch Hersteller womöglich am liebsten gar keine Autos mit Verbrennungsmotor mehr verkaufen, um Strafzahlungen zu verhindern? Und warum stornieren Hersteller bereits bestellte Fahrzeuge?

Erfahren Sie mehr

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren, können Sie unsere RICHTLINIEN FÜR DATENSCHUTZ UND VERWENDUNG VON COOKIES aufrufen.

OK