Fußball-EM erhöht Unfallrisiko

Printer
Fußball-EM erhöht Unfallrisiko

Wie die Wiener Städtische Versicherung in einer Analyse erhob, passieren während Fußball-Großereignissen mehr Kfz-Unfälle als in der spielfreien Zeit.

Während den letzten beiden Großveranstaltungen EM in Polen und Unkraine (2012), sowie WM in Brasilien (2014) wurden bei der Wiener Städtischen Versicherung rund 5.000 Kfz-Schäden gezählt. Bei Männern, die 2/3 aller Kfz-Schäden während Fußball-EM und -WM verursachen, steigt die Zahl um rund 9% gegenüber spielfreier Zeit. Durch das wachsende Interesse von Frauen an Fußball, erlebte die Zahl der Kfz-Schäden auch bei diesen einen Zuwachs um 9,5%.

 

„Zum einen kann diese Zunahme auf die Begeisterung der Frauen für Fußball zurückzuführen sein und zum anderen hat sich das Nutzerverhalten in den letzten Jahren in Richtung der Frauen gedreht. Frauen legen deutlich mehr Kilometer pro Jahr zurück – wie eine von uns in Auftrag gegebene Umfrage bestätigt“, erklärt Mag. Robert Lasshofer, Generaldirektor der Wiener Städtischen Versicherung.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren, können Sie unsere RICHTLINIEN FÜR DATENSCHUTZ UND VERWENDUNG VON COOKIES aufrufen.

OK