• Home
  • Umwelt
  • Spanien kauft CO2-Einsparungen von car2go

Spanien kauft CO2-Einsparungen von car2go

Printer
Spanien kauft CO2-Einsparungen von car2go

Im Rahmen des Projekts CLIMA haben das spanische Umweltministerium und car2go einen Vertrag über den Kauf bzw. Verkauf sogenannter Emissionsgutschriften unterzeichnet, die vom Carsharing-Anbieter in Madrid generiert wurden.

In den kommenden 4 Jahren wird das spanische Büro für Klimawandel die CO2-Einsparungen zertifizieren und car2go Iberia abkaufen, wie car2go mitteilt. Die eingesparten Emissionen werden zur Erreichung der nationalen Emissionsminderungsvereinbarungen mit der Europäischen Union und dem Kyoto-Protokoll beitragen.

 

Das spanische Büro für Klimawandel hat in Zusammenarbeit mit car2go einen neuen Berechnungsweg zur CO2-Einsparung für Free-Floating-Carsharing-Projekte erarbeitet. Zu diesem verifizierten Berechnungsweg gehören die CO2-Einsparungen durch den Einsatz von 500 E-Fahrzeugen wie auch die Einsparungen, die sich aus dem Teilen der Fahrzeuge ergeben. Die Emissionseinsparungen werden jedes Jahr von einer unabhängigen Prüfstelle überwacht und verifiziert. car2go in Madrid wird in den kommenden 4 Jahren schätzungsweise 6.800 t CO2-Einsparungen erzielen.

 

car2go startete in Madrid im November 2015 und hat aktuell über 145.000 Kunden. Um das vollelektrische Free-Floating-Carsharing weiterzuentwickeln, beschloss car2go in Madrid eine völlig neue Ladeinfrastruktur einzuführen, die aus in der Stadt verteilten Ladehubs besteht. Dieses einzigartige Pilotprojekt zeige, wie die Hürden beim Start eines Carsharing-Service mit einer großen E-Flotte gemeistert werden könnten. In vielen Städten gebe es gar keine oder nur eine langsam funktionierende, öffentliche Ladeinfrastruktur. Mit dem neuen Hub-basierten Ladekonzept könne man laut car2go seinen Kunden einen optimalen Service anbieten, da die Verfügbarkeit der Autos durch kürzere Ladezeiten erhöht werden könne. •

Schneller und günstiger

Schneller und günstiger

Der Bundesverband Elektromobilität Österreich fordert eine einheitliche dreiphasige Lademöglichkeit bei E-Autos. Das würde die Ladezeit verkürzen und damit das Stromtanken günstiger machen.

Erfahren Sie mehr

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren, können Sie unsere RICHTLINIEN FÜR DATENSCHUTZ UND VERWENDUNG VON COOKIES aufrufen.

OK