• Home
  • Auto
  • Nissan stellt LNF-Flotte neu auf

Nissan stellt LNF-Flotte neu auf

Printer
Nissan stellt LNF-Flotte neu auf
Nissan

Mit der Einführung des neuen kleinen Transporters führt Nissan eine neue alte Nomanklatur ein. Die Sterne kehren zurück, inklusive neuer Motoren und besserer Ergonomie.

Advertisement

Es ist wirklich schon eine Weile her, dass Nissans Transporter echte Namen trugen, und nicht nur ein Kürzel aus Buchstaben und Zahlen. Mit der Lancierung des neuen Kleinlieferwagens auf Basis des Renault Kangoo, der den NV200 ersetzt, greift man sprichwörtlich wieder nach den Sternen – ganz so wie in den guten alten Zeiten.

So wird der größte Transporter im Programm von NV400 auf den Namen Interstar umgetauft, der mittelgroße NV300 wird erneut zum Primastar – wobei die Umbenennung mit einem nachgeschärften Design und einer verbesserten Haptik einher geht. In der Klasse der kompakten Transporter offeriert Nissan mit dem Townstar wie gesagt nun ein völlig neues Modell, das mit vollelektrischem und Benzin-Antrieb erhältlich ist.

Neuer Townstar elektrisiert
Als Branchenführer bei vollelektrischen Nutzfahrzeugen baut Nissan auf seiner langjährigen Erfahrung in diesem Bereich auf. Die vollelektrische Version des neuen Townstar tritt somit die Nachfolge des e-NV200 an. Mit dem vom Coupé-Crossover Ariya inspirierten Desig greift der kleine Transporter zudem als erstes Modell das neue Nissan-Logo auf. Neben der markanten Optik fahren sowohl die vollelektrischen als auch die benzinbetriebenen Varianten mit zahlreichen fortschrittlichen Technologien vor. Gebaut wird die auf der CMF-CD-Plattform aufbauende Modellreihe im französischen Werk Maubeuge, parallel mit dem Renault Kangoo und auch dem Mercedes Citan, der sich mit den beiden die Technik teilt.

Primastar aufgewertet
Auch Primastar wurde im Rahmen der Umtaufung aufgewertet. Dabei sind unter anderem der neue Interlock-Kühlergrill, LED-Scheinwerfer und optional 17-Zoll-Leichtmetallfelgen. Für Komfort und Sicherheit sorgen unter anderem ein Toter-Winkel-Warner, ein Spurhalteassistent, eine Verkehrszeichenerkennung, eine adaptive Geschwindigkeitsregelung und ein intelligentes Notbremssystem. Unverändert bleibt indes die europaweite Fünf-Jahres-Garantie.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren, können Sie unsere RICHTLINIEN FÜR DATENSCHUTZ UND VERWENDUNG VON COOKIES aufrufen.

OK