• Home
  • News
  • Shell eröffnet schnellste Ladesäule des Landes

Shell eröffnet schnellste Ladesäule des Landes

Printer
Shell eröffnet schnellste Ladesäule des Landes

Mit einer maximalen Leistung von 360 kW kann die neueste Shell-Ladesäule in St. Pölten in nur 15 Minuten einen Akku komplett befüllen.

Advertisement

Natürlich muss dazu gesagt werden, dass noch lange nicht alle E-Autos mit einer derartig riesigen Menge an Energie in so kurzer Zeit umgehen können. Eher geht es hier um den ersten Schritt für zukünftige Anforderungen: Für jeden kann man schließlich keine Ladestation errichten. Also müssen die vorhandenen möglichst leistungsstark sein und so viele Kunden wie möglich abfertigen können.

Das geht zum einen beim Standort los: Direkt an der Mariazeller Straße in St. Pölten, liegt die schnellste Ladesäule des Shell-Netzwerks direkt an der Auffahrt zur A1. Wer also kurz vor einer weiteren Reise steht, kann hier sein E-Mobil noch schnell befüllen. Und weil das verwendete Modell Terra 360 von ABB die leistungsstärktste All-in-One-Ladelösung darstellt, können zudem mehrere Autos gleichzeitig abgefüllt werden.

Saghi Froughivand, Leiterin des Tankstellengeschäfts in Österreich sagte: „Wir wollen in Österreich führender Anbieter von Ladeinfrastruktur werden. Gleichzeitig wollen wir unseren Kunden die Möglichkeit bieten, Strom dort zu laden wo sie es gerade brauchen, um so den Umstieg auf ein batterieelektrisches Fahrzeug zu erleichtern. Ob eine Lademöglichkeit Zuhause, während des Einkaufens oder an einer Ultraschnellladesäule an der Tankstelle, wir wollen für alle die beste Lösung bieten“. „Der Verkehrssektor ist für rund 29 Prozent der weltweiten Treibhausgasemissionen verantwortlich. Deshalb war es noch nie so wichtig wie heute, den Wandel gemeinsam voranzutreiben. Wir freuen uns daher sehr, gemeinsam mit Shell Schnellladesäulen in Österreich zu errichten.“, ergänzt Frank Mühlon, CEO von ABB E-mobility.