• Home
  • News
  • Studie untermauert Zuverlässigkeit

Studie untermauert Zuverlässigkeit

Printer
Studie untermauert Zuverlässigkeit

Univ. Prof. Dr. Erwin Rosenberg

Eine Studie zur Überprüfung des mobilen Alkoholtest-Geräts „ACE II Basic“ hat der deutsche Hersteller ACE in Auftrag gegeben. Durchgeführt wurde diese von Experten der TU Wien.

Wer einen Alkohol-Selbsttest macht, will meist wissen, ob er von Rechts wegen fahrtauglich ist. „Ein Alkomat nutzt wenig, wenn er den geprüften Wert nicht akkurat wiedergibt", betont ACE-Geschäftsführer Klaus Forsthofer. Sein Unternehmen hat die aktuelle Studie in Auftrag gegeben, um zu prüfen, ob ACE-Geräte den eigenen Qualitätsansprüchen genügen. Je 250 Messungen pro tragbarem Modell wurden durchgeführt.

 

„Wir haben für einen großen Teil der Geräte hohe Zuverlässigkeiten gefunden, die vergleichbar sind mit Polizei-Geräten für den Vortest in Deutschland oder Österreich“, sagt Studienleiter Univ. Prof. Dr. Erwin Rosenberg, Leiter der Arbeitsgruppe für Organische Spurenanalytik an der Technischen Universität Wien.

 

Neben den mobilen Alkoholtestern wurde auch der „ACE Public“ getestet. Das ist ein Gastronomie-Modell, mit dem Lokale ihrer Kundschaft einen Selbsttest ermöglichen können. „Bei derartigen Geräten gab es bislang leider allgemein große Vorbehalte in Sachen Genauigkeit“, sagt Forsthofer. Eben diese sollten für den ACE Public nun ausgeräumt sein. Denn die Studie der Technischen Universität Wien hat für das Gerät eine ausgezeichnete Messgenauigkeit von 98,0 % bestätigt.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren, können Sie unsere RICHTLINIEN FÜR DATENSCHUTZ UND VERWENDUNG VON COOKIES aufrufen.

OK