Mehr Sicherheit für Fahrradfahrer

Printer
Mehr Sicherheit für Fahrradfahrer

Volvo und die schwedische Sportmarke POC arbeiten daran, Unfälle von Autos und Fahrradfahrern glimpflicher ablaufen zu lassen.

Advertisement

Durch gemeinsame Crashtests in Göteborg soll vor allem die Schutzwirkung von Helmen verbessert werden. Bisherige Testverfahren sehen nur den Aufprall von Helmen aus verschiedenen Höhen auf eine flache oder abgewinkelte Oberflächevor, Autos kommen in dieser Gleichung gar nicht vor.

"Dieses Projekt mit POC ist ein gutes Beispiel für unseren Pioniergeist in Sachen Sicherheit", erklärt Malin Ekholm, Leiterin des Volvo Cars Safety Centre. "Wir entwickeln oft neue Testmethoden für anspruchsvolle Verkehrsszenarien. Unser Ziel ist es nicht nur, gesetzliche Anforderungen zu erfüllen oder Ratingtests zu bestehen. Stattdessen entwickeln wir Technik für reale Verkehrssituationen, die die Sicherheit weiter verbessert." Zu den aktiven Sicherheitssystemen von Volvo zählt etwa das City Safety Notbremssystem mit Fahrradfahrer-Erkennung, das bei einer drohenden Kollision von selbst abbremsen kann. An dem Projekt sind auch das KTH Royal Institute of Technology, MIPS und Autoliv beteiligt.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren, können Sie unsere RICHTLINIEN FÜR DATENSCHUTZ UND VERWENDUNG VON COOKIES aufrufen.

OK