• Home
  • News
  • Magnete als unsichtbare Schienen

Magnete als unsichtbare Schienen

Printer
Magnete als unsichtbare Schienen

Auch Winterdienstarbeiten können durch die Verwendung von Magneten erheblich genauer und einfacher durchgeführt werden.

Mit einem neuen Forschungsprojekt geht Volvo in Sachen Autonomes Fahren neue Wege.

Advertisement

Der schwedische Autohersteller schuf mit in die Fahrbahn eingebaute Magnete eine präzise Möglichkeit der Positionsbestimmung von selbstfahrenden Fahrzeugen. Mit dieser Technik schafft man es, unbeeinträchtigt von schlechten Wetterbedingungen das Fahrzeug mit einer Abweichung von unter zehn Zentimetern auf Spur zu halten.

 

Möglich wird dies durch 40 x 15 Millimeter große Magnete, die rund 200 Millimeter unter der Fahrbahnoberfläche verbaut wurden. Laut dem Projektleiter Jonas Ekamark ist es zwar realisierbar, selbstfahrende Autos „ohne Änderung an der Infrastruktur einzuführen, aber die neue Technik verschafft uns zusätzliche, interessante Möglichkeiten.“ Außerdem würden sich auch Fahrbahnmarkierungen mit Magneten ergänzen lassen.

 

Das gemeinsam mit der schwedischen Verkehrsbehörde finanzierte Projekt soll nach den Tests auf einer abgesperrten Strecke, bei dem vor allem Reichweite, Zuverlässigkeit, Haltbarkeit sowie Kosten und die Auswirkungen auf die Instandhaltung der Straße überprüft wurden, nun auch auf öffentlichen Straßen in und um Göteborg getestet werden.

Wann man am günstigsten tankt

Wann man am günstigsten tankt

Wie eine aktuelle Marktuntersuchung des ADAC zeigt, hat die Preispolitik der Mineralölkonzerne im Vergleich zum Vorjahr zu einer weiteren Preisspitze geführt. Damit sind mittlerweile sieben Preisrunden im Tagesverlauf etabliert, im Vorjahr war es noch eine weniger.

Erfahren Sie mehr

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren, können Sie unsere RICHTLINIEN FÜR DATENSCHUTZ UND VERWENDUNG VON COOKIES aufrufen.

OK