Auto aufsperren per Handy

Printer
Auto aufsperren per Handy

Anwendbar ist die Technologie bereits, doch bis sie den Weg in die Serienherstellung von Neuwagen findet, kann es noch etwas dauern.

Das Wiener Start-up TapKey entwickelte für den Autoschloss-Spezialisten WITTE ein NFC-basiertes Schloss.

Advertisement

Der NF-Chip (Near-Field-Chip) kommt immer mehr in Mode. Nun sollen auch Autos per NFC aufgeschlossen werden können. Der Vorteil ist, dass Nutzer nur temporär oder eine permanente Berechtigung für das Fahrzeug bekommen können. Die Hardware ist dabei kaum bschränkt, hauptsache ein NFC-Chip ist mit an Bord.

 

Diese findet man mittlerweile in Smartphones, Kreditkarten oder Schlüsselanhänger. Ein weiterer Vorteil wäre, dass diese Chips keine Internetverbindung benötigen. „Mir ist das zuletzt mit einem Carsharing-Dienst am Flughafen passiert, der das Öffnen des Autos mittels Smartphone zulässt. Ich hatte keine Internetverbindung und konnte nicht öffnen. Mit TapKey wäre das nicht passiert", sagt TapKey Mitbegründer und COO Gregor Zehetner.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren, können Sie unsere RICHTLINIEN FÜR DATENSCHUTZ UND VERWENDUNG VON COOKIES aufrufen.

OK