"Von O bis O"

Printer

Winterreifen fährt man von Oktober bis Ostern. Das ist zwar keine Bauernregel, laut James Tennant, Obmann des Reifenhändlerverbandes VRÖ (B.

Advertisement

), aber dennoch unbedingt einzuhalten. Keinesfalls sollte man der Verlockung erliegen, Winterreifen über die warme Jahreszeit noch aufzubrauchen. "Der größte Unterschied liegt in der Gummimischung. Sie ist beim Winterreifen wesentlich weicher", warnt Tennant. "Bei einer Vollbremsung verlängert sich daher der Bremsweg entscheidend." Laut Tests des ÖAMTC kann dieser Unterschied bei einer Ausgangsgeschwindigkeit von 100 km/h auf trockener Fahrbahn oder bei 80 km/hauf nasser Fahrbahn mehr als 40 Meter ausmachen. Apropos nasse Fahrbahn: Auch die Aquaplaning-Eigenschaften von Sommerreifen sind deutlich besser.

Das dreckige Dutzend

Das dreckige Dutzend

Der bahnfreie Montag zeigte dank kilometerlanger Staus die wahren Gründe auf, woran eine Mobilitätswende in Wirklichkeit scheitern würde. Und warum eine Lösung so schwierig ist.

Erfahren Sie mehr