Hybrid für den US-Darling

Printer

In Europa ist der Jetta zwar kein allzu großer Kassenschlager, in den USA ist der Stufenheck-Golf aber das meistverkaufte Modell aller deutschen Hersteller. Ab sofort kann man den Viertürer auch mit Hybridantrieb ordern, die Preisliste startet bei 30.

Advertisement

160 Euro. Hauptantrieb ist der 150 PS starke TSI-Turbobenziner, der von einem 20 kW starken Elektromotor unterstützt wird. Die Kraftübertragung übernimmt das serienmäßige 7-Gang-Doppel-Kupplungsgetriebe. Ebenfalls zum Standard zählen Klimaautomatik, Xenon-Scheinwerfer, 17-Zoll-Alufelgen, Komfortsitze und Tempomat sowie ein CD-Radio, das zugleich über den Ladezustand und den Energiefluss informiert. Der werksseitig angegebene Durchschnittsverbrauch liegt bei 4,1 Litern, was einem CO 2-Ausstoß von 95 g/km entspricht. Bis zu 2 Kilometern und maximal mit 70 km/h kann der Jetta Hybrid auch rein elektrisch fahren.

Wertkarten-SIM: Nicht durchdacht

Wertkarten-SIM: Nicht durchdacht

Die Registrierungspflicht für Wertkarten treibt so einigen Firmenkunden den Schweiß auf die Stirn. Schließlich sind viele solcher SIM-Karten bei Standheizungen, aber auch im Flottenmanagement im Einsatz. Eine Registrierung ist für Unternehmen kompliziert, mit 1. September könnten Anwendungen ausfallen.

Erfahren Sie mehr

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren, können Sie unsere RICHTLINIEN FÜR DATENSCHUTZ UND VERWENDUNG VON COOKIES aufrufen.

OK