Bestzeit am Berg

Printer

Zu einem neuen Rekord raste Ralley-Champion Sébastien Loeb auf den 4. 300 Meter hohen Pikes Peak.

Advertisement

Loeb pulverisierte die Siegerzeit von 9m46""164 des Vorjahressiegers Rhy Millen um mehr als 1m30"". Loeb nahm mit seinem 875 PS starken Peugeot 208 T16 Pikes Peak als Erster nach den Motorradpiloten in der Unlimited Class den Ritt zum 4.300 Meterhohen Ziel in Angriff. Das Ergebnis war spektakulär. Loeb trägt sich nun in die Siegerlisten der Pikes Peak-Champions ein. Fast auf den Tag genau ein Jahr nach seinem ersten Auftritt in Amerika als Sieger beim Rally Cross-Finale der X-Games am 1. Juli 2012. "Ich bin glücklich, mir gelang ein toller Lauf," so Loeb nach dem Rennen. Die Siegesszenen, die sich beim Peugeot-Team abspielten, erinnerten an den Lauf von Ralley-Champion Ari Vatanen vor 25 Jahren, als der Finne mit dem Peugeot 405 T16 Pikes Peak den Streckenrekord- damals auf Schotterstraße -mit 10m47.220s für die Franzosen heimholte.

Das dreckige Dutzend

Das dreckige Dutzend

Der bahnfreie Montag zeigte dank kilometerlanger Staus die wahren Gründe auf, woran eine Mobilitätswende in Wirklichkeit scheitern würde. Und warum eine Lösung so schwierig ist.

Erfahren Sie mehr