Zwischen Tradition und Moderne

Printer
Zwischen Tradition und Moderne

Die E-Klasse bleibt auch nach der umfassenden Modellpflege ein Fixstern, traditionelle Werte treffen hier auf modernste Technik.

Die E-Klasse von Mercedes ist der Ausdruck von Solidität schlechthin. Die Evolution erfolgt behutsam, Revolutionen bleiben beim Design aus. Wer einmal Mercedes gefahren ist, der wird sich auf Anhieb wohlfühlen in der neuen E-Klasse. Dieses "Willkommen zuhause"-Gefühl bieten nicht mehr viele Autos, beim "E" stellt es sich aber in der Minute ein.

Alles ist dort, wo es schon immer war, selbst auf den schrulligen Multifunktionshebel, der mit Blinker und Wischer in Personalunion immer noch etwasüberfrachtet wirkt, halten die Stuttgarter eisern fest. Was im Falle unseres Testautos aber auch Vorteile bringt, der Wählhebel für die Automatik sitzt rechts am Lenkrad und erlaubt eine großzügig gestaltete Mittelkonsole mit vielen Ablagen. Erfreulicherweise ist der Tempomat nun so angebracht,dass ihn zumindest Neulinge der Marke nicht mehr mit dem Blinker verwechseln können.

Jede Menge Platz

Optisch ist die E-Klasse zwar moderner geworden, die neuen Scheinwerfer tragen den Hauptteil daran. Die vielzitierten Tugenden wurden aber beibehalten, die Türen schließen mit einem satten "Plopp", die Verarbeitung ist auf höchstem Niveau und das Platzangebot kann sich sehen lassen. Kein Wunder, dass die E-Klasse bei vielen Taxi-und Mietwagenunternehmern nach wie vor erste Wahl ist.

Hoher Preis, sparsamer Motor

Im Falle unseres Testwagens noch dazu keine günstige, inklusive Annehmlichkeiten wie Navi, adaptiven Scheinwerfern, Automatik oder Lederausstattung kommt man auf stolze 77.000 Euro, ausgehend vom Basispreis von rund 50.000. Dafür gibt"s den absolut ausreichenden und mit rund 7 Litern auch sparsamen, 204 PS starken Doppelturbodiesel und ein Fahrwerk, das ganz dem Komfort verschrieben ist.

Die gelbe Post ist ganz schön grün

Die gelbe Post ist ganz schön grün

Die Flotte der Österreichischen Post zählt zu den größten und "grünsten" Fuhrparks des Landes. 2011 wurde die Initiative CO2-neutrale Zustellung gestartet, seither steigt der Anteil an Elektrofahrzeugen stetig und zügig. Horst Ulrich Mooshandl, Leiter Einkauf und Fuhrpark, erläutert Erkenntnisse und Ziele der E-Strategie.

Erfahren Sie mehr

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren, können Sie unsere RICHTLINIEN FÜR DATENSCHUTZ UND VERWENDUNG VON COOKIES aufrufen.

OK