Post testet E-Scooter

Printer

Derösterreichische Hersteller von einspurigen E-Fahrzeugen -iO Scooter - präsentiert mit der "King Kong" einen elektrisch betriebenen Cargo Scooter. Derzeit testet die österreichische Post drei Prototypen im täglichen Betrieb.

Der Fuhrparkleiter der Post, Alexander Casapiccola, sieht den E-Scooterals "technisch ausgereift" an und kann sich vorstellen, dass die King Kong fossilbetriebene Mopeds und auch Motorräder mit 125 und 250 ccm in hügligeren Gegenden ablösen könnte. Die Daten sind beeindruckend, so soll der E-Scooter, mit einer Maximalreichweite von 140 Kilometer, auch vollbeladen bis zu 70 Kilometer schaffen.

Die gelbe Post ist ganz schön grün

Die gelbe Post ist ganz schön grün

Die Flotte der Österreichischen Post zählt zu den größten und "grünsten" Fuhrparks des Landes. 2011 wurde die Initiative CO2-neutrale Zustellung gestartet, seither steigt der Anteil an Elektrofahrzeugen stetig und zügig. Horst Ulrich Mooshandl, Leiter Einkauf und Fuhrpark, erläutert Erkenntnisse und Ziele der E-Strategie.

Erfahren Sie mehr

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren, können Sie unsere RICHTLINIEN FÜR DATENSCHUTZ UND VERWENDUNG VON COOKIES aufrufen.

OK