• Home
  • Lkw
  • Ab 1. Juni: Lkw-Fahrverbot auf 3. und 4. Spur

Ab 1. Juni: Lkw-Fahrverbot auf 3. und 4. Spur

Printer
Ab 1. Juni: Lkw-Fahrverbot auf 3. und 4. Spur

Gilt ab 1. Juli als illegal: Lkw-Überholvorgänge auf 3. und 4. Spur

Der Nationalrat beschließt heute ein Lkw-Fahrverbot auf der 3. und 4. Spur, welches am 1. Juli in Kraft treten wird.

Advertisement

Von den heimischen 2.178 km Autobahnen und Schnellstraßen haben rund 700 km drei und zirka 40 km vier Spuren. Auf diesen Abschnitten dürfen Lkw über 7,5 Tonnen ab 1. Juli 2014 nicht mehr fahren. Das dementsprechende Fahrverbot wird heute im Nationalrat beschlossen. Wobei das Verkehrsministerium auf bereits geltende Beschlüsse in der Schweiz, Deutschland und Italien und deren „durchwegs positive“ Erfahrungen verweist.

 

Laut Verkehrsministerin Doris Bures (SPÖ) soll das Fahrverbot die Verkehrssicherheit erhöhen: „Lkw-Unfälle sind nicht nur häufiger, sondern meistens auch dramatischer.“ Wobei der Hauptgrund für die Lkw-Unfälle die großen Geschwindigkeitsunterschiede – insbesondere beim Spurwechsel – gegenüber den Pkws sein sollen. Lange Lkw-Überholvorgänge – im Volksmund auch spöttisch „Elefantenrennen“ genannt – sollen die anderen Verkehrsteilnehmer zudem ungeduldig machen.

Wertkarten-SIM: Nicht durchdacht

Wertkarten-SIM: Nicht durchdacht

Die Registrierungspflicht für Wertkarten treibt so einigen Firmenkunden den Schweiß auf die Stirn. Schließlich sind viele solcher SIM-Karten bei Standheizungen, aber auch im Flottenmanagement im Einsatz. Eine Registrierung ist für Unternehmen kompliziert, mit 1. September könnten Anwendungen ausfallen.

Erfahren Sie mehr

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren, können Sie unsere RICHTLINIEN FÜR DATENSCHUTZ UND VERWENDUNG VON COOKIES aufrufen.

OK