Headup-Display 2.0

Printer
Headup-Display 2.0

Das neue System von Conti soll dem Fahrer in Echtzeit wichtige Infos zu seiner Umgebung liefern.

Advertisement

Der deutsche Zulieferer zeigt mit dem AR-HUD, zum ersten Mal ein Head-up Display mit integrierter Augmented-Reality (AR). Durch diese Technik werden für den Fahrer üer HUD Informationen auf die Windschutzscheibe eingeblendet. Das besondere an AR ist jedoch, dass diese Informationen passend auf die realen Eindrücke sind.

 

So wird zum Beispiel bei aktiviertem Abstandstempomaten das vorausfahrende Fahrzeug erkannt und per HUD dann entsprechende Visualisierungen, wie die Abstandsdistanz, eingeblendet. „In einer ständig komplexer werdenden Welt entlastet das AR-HUD den Fahrer mit einer neuen Informationsqualität.

 

Bei der Augmentierung verbinden wir, was die Augen des Fahrers sehen, mit erklärenden Hinweisen“, beschreibt Helmut Matschi, Vorstandsmitglied von Continental. Seitens Continental wird aufgrund der „ergonomischen Vorteile des Systems“ eine gesteigerte Ausrüstungsquote erwartet.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren, können Sie unsere RICHTLINIEN FÜR DATENSCHUTZ UND VERWENDUNG VON COOKIES aufrufen.

OK