Winterkorn warnt EU

Printer
Winterkorn warnt EU

Winterkorn: "Die Regulatoren müssen der Wirklichkeit ins Gesicht schauen."

Der VW Vorstand macht bei einer Premiere auf dem Pariser Automobilsalon die Pläne der EU für Gewinneinbußen verantwortlich.

Advertisement

Trotz der Vorstellung der neuen „grünen“ Modelle des VW-Konzerns zeigt sich der CEO der Volkswagengruppe Martin Winterkorn skeptisch gegenüber den Plänen der EU Kommission die CO₂-Emissionen noch weiter unter die geplanten 95g im Jahr 2020 zu reduzieren. Winterkorn begründet, dass sich der Markt für elektrische Fahrzeug oder Plug-in-Hybriden noch nicht entwickelt hätte und die Unternehmen damit auf den Entwicklungskosten sitzen blieben. Winterkorn erklärt: „Jedes Gramm CO₂, dass wir in unserer europäischen Flotte sparen, kostet unserem Unternehmen rund 100 Million Euro die wir im Vorhinein investieren müssen ohne zu wissen wann sich der Invest rentiert.“

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren, können Sie unsere RICHTLINIEN FÜR DATENSCHUTZ UND VERWENDUNG VON COOKIES aufrufen.

OK