Ab jetzt wird geflüstert

Printer

Die Akustik der Dieselmotoren zählte bis dato nicht zu den Stärken von Opel. Mit der neuen Motorengeneration vollzieht man nun eine beeindruckende Wende.

Advertisement

Bis dato haben viele Selbstzünder bei Opel zwar tadellose Leistungen erbracht, aus ihrem Verbrennungsprinzip konnten die Turbodiesel aber kein Hehl machen, das Nageln war deutlich zu vernehmen. Mit der neuen Motorengeneration wenden die Rüsselsheimer aber das Blatt und beanspruchen nun auch akustisch einen Spitzenplatz im Segment, ohne dabei auf die nicht minder wichtigen Tugenden des Turbodieseltriebwerks zu vergessen. Der Durchzug des 1,6-Liter-Aggregates ist beeindruckend, wie wir auf einer ersten Testfahrt feststellen konnten.

Kräftig, sparsam und flüsterleise

Insgesamt stehen drei Leistungsstufen zur Verfügung: 95, 110 und 136 PS. Mit einer Literleistung von 85 PS markiert das stärkste Triebwerk sogar die Klassenspitze. Erhältlich sind die neuen Motoren in Meriva, Astra und Zafira Tourer, alle Modelle warten mit beeindruckenden Verbrauchswerten auf. So kommt etwa der Astra mit dem 110-PS-CD-TI-Motor auf lediglich 3,7 Liter auf 100 Kilometer (97 g CO2 km), der gleich starke Meriva bringt es auf 4,0 Liter (105 g CO2/km), der Zafira Tourer auf 4,1 Liter (109 g CO2/km).

Der wassergekühlte Turbolader mit variabler Turbinengeometrie erfreut den Fahrer mit spontanem Ansprechverhalten, die Motoren entsprechen allesamt der neuen Euro-6-Norm und sind besonders sauber. Mit welchen Verbrauchswerten man in der Praxis rechnen muss, werden weitere Tests zeigen. (STS)

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren, können Sie unsere RICHTLINIEN FÜR DATENSCHUTZ UND VERWENDUNG VON COOKIES aufrufen.

OK