Zaubermarkierung für Autobahnen

Printer
Zaubermarkierung für Autobahnen

Das Prinzip ist ähnlich wie bei Kaffeetassen, die bei den sogenannten Stimmungsringen die Farbe wechseln.

Die Asfinag erweitert den Testraum von Fahrbahnmarkierungen, die je nach Witterung, die Farbe wechseln.

Ein besonderes Forschungsprojekt der Asfinag ist auf dem Weg zur "Serienreife". Im kommenden sowie nächsten Winter muss die Farbe noch ihre Altagstauglichkeit beweisen, weshalb auf jeweils fünf Metern 20 Zentimeter breite Teststreifen auf der A2 bei Waltersdorf und Warth sowie auf der A6 bei Parndorf und der A21 bei Alland aufgebracht wurden.

 

Das Besondere an dieser Farbe ist, dass sich der Streifen durch Zusatzstoffe bei Kälte rot bzw. blau färbt. "Unser Ziel ist es, die Verkehrsteilnehmer auf sich ändernde Fahrbahnverhältnisse aufmerksam zu machen, die Gefahrenstelle also sichtbar zu machen", sagt Asfinag-Geschäftsführer Josef Fiala.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren, können Sie unsere RICHTLINIEN FÜR DATENSCHUTZ UND VERWENDUNG VON COOKIES aufrufen.

OK