• Home
  • Auto
  • Österreicher „stehen“ auf SUV

Österreicher „stehen“ auf SUV

Printer
Österreicher „stehen“ auf SUV

Sind SUV unötig große und benzinfressende, sichversperrende Riesen oder sind sie sichere, bequeme Alltagsfahrzeuge, dieser Frage ging die Online-Verkaufsplattform AutoScout 24 nach.

Bei den SUV scheiden sich die Geister, dies zeigt auch das Eregebnis der Umfrage, die in Auftrag von AutoScout 24 von Innofact AG durchgeführt wurde. Insgesamt 516 österreichische Autofahrerinnen und Autofaher wurden befragt.

 

Das Erebenis ist eindeutig: Annähernd zwei Drittel (61%) der österreichischen Autofahrer besitzen schon einen SUV oder würden gerne einen besitzen. Die Hälfte der Befürworter sieht das Haupteinsatzgebiet der SUV in alltäglichen Fahrten im Stadtverkehr. Nur knapp 30% der Befragten würden damit auch tatsächlich auf dem Land und im Gelände fahren. Warum entscheiden sich die Kunden für einen SUV? Einerseits wegen der erhöhten Sitzposition (72%), des großzügigen Platzangebot (58% und des Gefühls von Sicherheit (57%) andererseits wegen des Werts auf die Geländetauglichkeit.

 

27% der Befragten können sich nicht vorstellen, einen SUV zu kaufen. 33% der Befragten stören Geländewagen im Straßenverkehr, vor allem, weil die hohen und breiten Fahrzeuge die Übersichtlichkeit einschränken, die Umwelt mehr belasten (jeweils 14%), Parkplätze blockieren (13%). Die Mehrheit (67%) sieht in den Geländewagen jedoch ganz normale Pkw, die sie nicht mehr stören als andere.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren, können Sie unsere RICHTLINIEN FÜR DATENSCHUTZ UND VERWENDUNG VON COOKIES aufrufen.

OK