Nachhaltige Ergänzung

Printer
Nachhaltige Ergänzung

Eine groß angelegte, gemeinsame Umfrage führten die Daimler-Tochter car2go und die DriveNow, das Carsharing-Joint Venture der BMW Group und der Sixt SE durch.

Advertisement

Im Rahmen der Studie der beiden Unternehmen, die auch in Wien aktiv sind, wurden 2.881 Kunden befragt. Mit dem Ergebnis, dass, wie die Unternehmen mitteilen, Free Floating Carsharing „eine nachhaltige Ergänzung bestehender Mobilitätsoptionen“ sei und in Kombination mit anderen Verkehrsträgern wesentlich dazu beitragen könne, die Innenstädte von Emissionen zu entlasten sowie die private Autonutzung in der Stadt zu reduzieren.

 

Das Loslösen von festen Standorten habe das Carsharing in den vergangenen Jahren aus seinem Nischendasein geholt und weiten Bevölkerungskreisen zugänglich gemacht, sagt Thomas Beermann, CEO der car2go Europe. Carsharing ergänze für immer mehr Großstadtbewohner den täglichen Mobilitätsmix, „zu dem selbstverständlich und in zentraler Funktion der Öffentliche Nahverkehr gehört.“ Nico Gabriel, Geschäftsführer bei Drive Now betont, dass es nicht zum Ziel führe, eine Konkurrenzsituation zwischen dem Öffentlichen Nahverkehr und dem Free Floating herzustellen. Entscheidend sei, das gesamte Mobilitätssystem einer Stadt zu betrachten.

Wertkarten-SIM: Nicht durchdacht

Wertkarten-SIM: Nicht durchdacht

Die Registrierungspflicht für Wertkarten treibt so einigen Firmenkunden den Schweiß auf die Stirn. Schließlich sind viele solcher SIM-Karten bei Standheizungen, aber auch im Flottenmanagement im Einsatz. Eine Registrierung ist für Unternehmen kompliziert, mit 1. September könnten Anwendungen ausfallen.

Erfahren Sie mehr

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren, können Sie unsere RICHTLINIEN FÜR DATENSCHUTZ UND VERWENDUNG VON COOKIES aufrufen.

OK