Milliarden-Spiele

Printer
Milliarden-Spiele

Zwei neue Benzin- sowie ein neuer Dieselmotor ergänzen das Portfolio der Untertürkheimer Fabrik zukünftig.

Um in Sachen Umwelttechniken unter den Technologieführern zu bleiben, investiert Daimler in Deutschland Unsummen.

Der deutsche Automobilhersteller investiert bis 2020 rund 1 Mrd. Euro in den Hauptfirmensitz in Untertürkheim - genauer gesagt in den Fabriksbereich. Dies geschieht um der stark steigenden Nachfrage an spritsparenden Antriebssträngen nachkommen zu können.

 

Die Arbeitsleistungen sollen trotz allen Erweiterungs- bzw. Umbaumaßnahmen stabil bleiben und rund 18.700 Beschäftige umfassen. „Wir werden nicht nur unser Flexibilität und Effizienz steigern sondern verwandeln ein Werk mit 110-jähriger Tradition in eine High-Tech-Location in Sachen CO₂-vermindernder Technologien“, sagt Markus Schäfer, Head of Production bei Mercedes-Benz Pkw.

 

Mit dem 1. Juni werden die Werkstätigkeit im Bereich „Fuel Cell“ von Nabern nach Untertürkheim verlegt. Untertürkheim wird dabei zum Kompetenzzentrum für diesen Bereich ausgebaut.

Schneller und günstiger

Schneller und günstiger

Der Bundesverband Elektromobilität Österreich fordert eine einheitliche dreiphasige Lademöglichkeit bei E-Autos. Das würde die Ladezeit verkürzen und damit das Stromtanken günstiger machen.

Erfahren Sie mehr

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren, können Sie unsere RICHTLINIEN FÜR DATENSCHUTZ UND VERWENDUNG VON COOKIES aufrufen.

OK