• Home
  • Umwelt
  • swarovski begeistert von wasserstoff

swarovski begeistert von wasserstoff

Printer

Als erster nicht-institutioneller Käufer hat die österreichische swarco AG einen wasserstoffbetriebenen Hyundai ix35 FCeV gekauft.

Vor knapp einem Jahr hat Hyundai den ersten ix35 FCEV nachÖsterreich gebracht. Seither wurden etwas mehr als eine Handvoll Exemplare des weltweit ersten wasserstoffbetriebenen Serienfahrzeugs in Österreich zugelassen. Vor allem Institutionen wie etwa der ÖAMTC oder "Wasser Tirol" kamen bisher in den Genuss des emissionsfreien Fahrens. Nun hat auch das erste nicht-institutionelle Unternehmen einen der koreanischen SUV übernommen.

"elektromobilität bereits Realität"

Konkret wurde der Hyundai ix35 FCEV vom bekannten Tiroler Unternehmer Manfred Swarovski, Eigentümer der in Wattens ansässigen Swarco AG, gekauft. Swarovski: "Für mich ist die Elektromobilität bereits Realität. Mit der ersten Wasserstofftankstelle in Innsbruck ist ein wichtiger Schritt zum Ausbau der Infrastruktur getan." Das Fahrzeug von Neo-Hyundai-Besitzer Swarovski stammt übrigens aus dem Pool des EU-Projekts HyFIVE (Hydrogen for Innovative Vehicles),"diese Fahrzeuge werden vorwiegend in Tirol auf der "Wasserstoff-Autobahn" im Green Corridor der EU von München bis Verona unterwegs sein", ergänzt Mag. Roland Punzengruber, Geschäftsführer der Hyundai Import GmbH. Er verweistaußerdem darauf, dass das Land Tirol im Sinne der "2050 Energiestrategie" die Wasserstoffmobilität fördert. Darüber hinaus finanziert das Bundesland am Thema interessierten Personen und Wirtschaftstreibenden sogenannte Interessensfahrten in das Wasserstoffzentrum ins italienische Bozen.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren, können Sie unsere RICHTLINIEN FÜR DATENSCHUTZ UND VERWENDUNG VON COOKIES aufrufen.

OK