Sekunde der entscheidung

Printer

Seit 2014 ist Dunlop der offizielle reifenausrüster der "AMG Driving Acadamy", bei der nur die potentesten Modelle der Mercedes-Palette zum einsatz kommen.

Es ist also kein Zufall, dass Dunlop FLOTTE&Wirtschaft auf den Hockenheimring eingeladen hat, um die Reifen auf den dafür vorgesehen Fahrzeugen zu testen. Ein reiner Rennpneu ist speziell für die Rennstrecke, deren Belastungen und eigenen Wetterbedingungen konstruiert. Was also tun, wenn man einen 510 PS starken AMG GT S sein eigen nennen darf und einen Abstecher auf die Rennstrecke machen möchte? Eigene Werkstattcrew mit den unterschiedlichen Reifen mitnehmen? Nein, man wählt den einfachen, aber nicht minder effektiven Weg.

Kein Kompromiss

Dunlop hat die Antwort mit dem SportMaxx Race gegeben, mit dem man problemlos im alltäglichen Straßenverkehr teilnehmen und doch schnelle Zeiten auf die Rennstrecke knallen kann. Dass dies ohne Kompromisse funktioniert, ist der jahrelangen Forschung und Entwicklung auf diesem Terrain zuzuschreiben. Dunlop wie auch AMG arbeiten nicht nur daran, das Autofahren schneller, sondern auch sicherer zu machen. Oftmals entscheidet eine Sekunde darüber, ob ein Unfall zu verhindern ist oder nicht, zumal der Reifen den einzigen Kontakt zur Straße darstellt. Dunlop gab uns die Möglichkeit, gemeinsam mit der AMG Driving Academy am Hockenheimring die Entwicklungen nicht nur in der Theorie, sondern auch in der Praxis zu erleben. Zum Einsatz kamen die Highlights der jeweiligen Modelle: Der neue Mercedes AMG GT S mit dem dafür entwickelten SP SportMaxx Race, die C-Klasse AMG, bereift mit dem SPORT MAXX RT, und der aktuell stärkste 2,0-Liter- Turbobenziner CLA, ebenfalls mit dem SPORT MAXX RT.

erfahrung zählt

Seitüber 100 Jahren ist Dunlop im Motorsport aktiv, unzählige Siege -darunter die 24 Stunden von Le Mans oder die 24 Stunden vom Nürburgring - und auch ein Formel-1-Weltmeistertitel stehen zu Buche. Das Motorsportentwicklungszentrum liegt Tür an Tür mit der Serienentwicklung, daher ist es kein Wunder, dass die Errungenschaften sich auch in den Pkw-Modellen wiederfinden. Dass es anstrengend sein kann, ein Fahrzeug dieser Kategorie mit entsprechendem Reifenmaterial auf einer Rennstrecke bestimmungsgemäß zu bewegen, spürt man spätestens am nächsten Morgen. Wenn der untrainierte Nacken und der Schulterbereich schmerzen, dann merkt man schnell, dass es da doch einen gewissen Unterschied zur Playstation gibt ...

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren, können Sie unsere RICHTLINIEN FÜR DATENSCHUTZ UND VERWENDUNG VON COOKIES aufrufen.

OK