• Home
  • Auto
  • Nutzer in Entwicklung intensiv eingebunden

Nutzer in Entwicklung intensiv eingebunden

Printer
Nutzer in Entwicklung intensiv eingebunden

Einen ersten Blick auf den neuen Crafter lässt VW Nutzfahrzeuge mit der Veröffentlichung von Skizzen zu. Dieser wird am Herbst verfügbar sein.

Beim Nachfolger der zuvor von Daimler produzierten Modelle war den Entwicklern die Einbindung der Nutzer sehr wichtig. Kunden wurden nach deren Wünschen und Bedürfnissen befragt, Spezialisten aus Hannover begleiteten zahlreiche Fahrer in ihrem Alltag und erhoben direkt bei der Arbeit die Erfordernisse. „Gerade im Nutzfahrzeug-Bereich muss Design für viele unterschiedliche Kundengruppen funktionieren.“ ist Albert-Johann Kirzinger, Design-Chef von Volkswagen Nutzfahrzeuge überzeugt.

 

Mit dem neuen Crafter – produziert im polnischen Werk in Września – werde der T-Baureihe von Volkswagen Nutzfahrzeuge, dem ‚Bulli‘, quasi ein „großer Bruder“ zur Seite gestellt, wie Kirzinger augenzwinkernd feststellt. Parallel zum Crafter wird der Transporter auch als MAN TGE auf den Markt kommen.

Neuer Pick-up-Star

Neuer Pick-up-Star

Bis dato war der VW Amarok der einzige Pick-up im Segment mit einem Sechszylinder-Turbodiesel. Nun zieht Mercedes mit der aufgerüsteten X-Klasse nach, ein gelungenes Package.

Erfahren Sie mehr
Tesla Model 3: Der erste Test

Tesla Model 3: Der erste Test

Vor ziemlich genau drei Jahren stellte Tesla das Model 3 vor und löste damit einen nie gekannten Vorbestellungs-Run auf ein Auto aus. Jetzt rollen die ersten Exemplare auf Europas Straßen, FLOTTE hat bereits erste Testkilometer gesammelt.

Erfahren Sie mehr

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren, können Sie unsere RICHTLINIEN FÜR DATENSCHUTZ UND VERWENDUNG VON COOKIES aufrufen.

OK