Konzentration nimmt zu

Printer

Abseits der zu erwartenden negativen Effekte, die auf die Automobilindustrie aufgrund des "Brexit" zurollen (siehe Artikel oben), konnten sich die Herstellerüber ein erfolgreiches Jahr 2015 freuen. 17 globale Automobilkonzerne konnten ihre Gewinne auf den Rekordwert von 94 Milliarden Euro steigern.

Advertisement

Dabei ist jedoch ein zunehmendes Auseinanderdriften von Top-und Low-Performern zu beobachten, da die vier erfolgreichsten Konzerne Toyota, Daimler, BMW undFord bereits 59 Prozent des Gesamtgewinns erwirtschaften. Deutlich zurückgefallen sind neben dem VW-Konzern auch Fiat-Chrysler und Peugeot Citroën, deren finanzielle Performance deutlich nachgelassen hat.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren, können Sie unsere RICHTLINIEN FÜR DATENSCHUTZ UND VERWENDUNG VON COOKIES aufrufen.

OK