Lade-Roaming kommt

Printer

Der Bundesverband Elektromobilität Österreich (BEÖ), eine Interessensgemeinschaft von elf heimischen Energieversorgungsunternehmen, arbeitet aktuell mit Hochdruck an einem nationalen E-Roaming-Modell. E-Mobilisten soll es damit möglich sein, mit einem einzigen Vertrag bzw.

einer einzigen Karte österreichweit bezahlen und laden zu können. BEÖ-Vorstand Jürgen Halasz: "Die einfache Nutzung ist das Wichtigste, um der E-Mobilität zum Durchbruch zu verhelfen. Deshalb braucht es jetzt eine gut ausgebaute öffentliche und private Lade-Infrastruktur." Bereits heute gibt es 2.500 (halb-)öffentlich zugängliche E-Ladestellen-80 Prozent davon betreiben die BEÖ-Mitglieder in ganz Österreich. Bis Ende des Jahres peilt man insgesamt 4.000 Ladepunkte an.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren, können Sie unsere RICHTLINIEN FÜR DATENSCHUTZ UND VERWENDUNG VON COOKIES aufrufen.

OK