Schweizer Scheinwerfer

Printer

Vom Kombi zum SUV, vom Kleinwagen zum Sportgerät: FLOTTE&Wirtschaft hat sich auf dem diesjährigen Automobilsalon in Genf umgeschaut und die interessantesten Neuheiten aufgespürt.

BMW 5er Touring

Die Bayern rückten in der Schweiz den neuen 5er-Kombi in den Vordergrund, der mit österreichischen Wurzeln punktet, schließlich wird er auch bei Magna in Graz gebaut.

Ford GT 66 Heritage

Neben den neuen Fiesta-Varianten, insbesondere dem neuen "ST"-Modell, zeigte Ford in Genf eine Retro-Edition des legendären Supercars GT, das an den Sieg der Nummer 2 im Jahr 1966 erinnern soll.

Jaguar i-Pace

Noch einÖsterreicher, denn auch das erste Elektro-SUV von Jaguar wird in Graz bei Magna gebaut. Die Eckdaten: Reichweite? 500 Kilometer. Beschleunigung? 4,0 Sekunden auf Tempo 100. Preis? Noch unbekannt. Markstart? Anfang 2018.

Range Rover Velar

Überhalb vom Evoque und unterhalb des Range Rover Sport soll der neue Velar vor allem gegen Jaguar F-Pace und Porsche Macan auf Kundenfang gehen. Los geht"s ab Juni bei 61.300 Euro.

Jeep Compass

Mit dem Compass will Jeep seine Vorreiterrolle im Bereich der SUV weiter stärken und gegen Tiguan und Co antreten. Zum Marktstart im Sommer steht ein Sondermodell (140 PS, Klima, Navi, Parkpilot etc.) parat, welches knapp 27.000 Euro kosten soll.

Hyundai i30 Kombi

Die Neuauflage des Koreaners misst mittlerweile 4,59 Meter und bietet ein Kofferraumvolumen von 605 bis 1.620 Liter. Chapeau! Neue Motoren und Sicherheitsassistenten adeln ihn zu einem interessanten Gesamtpaket.

Citroën, DS&Peugeot

Während Citroën die Mini-SUV-Studie C-Aircross Concept in das Schweizer Scheinwerferlicht rückte, präsentierte die Nobel-Schwestermarke DS Automobiles und Peugeot den DS 7 Crossback (u. l.) und das zum "Car of the Year 2017" gewählte SUV 3008. Während der DS 7 mit besonders edlen Materialien auf Kundenfang geht und vor allem Audi Q5 und BMW X3 das Leben schwermachen soll, kann der Peugeot 3008 mit einer großzügigen Serienausstattung und feschem Design die Käufer überzeugen.

Kia Stinger

Mit dem Kia Stinger wollen die Koreaner den klassischen Gran Turismo wiederbeleben, welcher vor allem für lange Reisen prädestiniert sind. Mit Motoren, die bis zu 370 PS leisten, dürfte das ein leichtes sein. Optional gibt"s Allradantrieb und Automatik, in den Handel kommt der fesche Kilometerfresser im Herbst.

Mercedes E-Klasse Cabrio

Mit dem Cabriolet hat Mercedes die komplette E-Modellreihe innerhalb eines Jahres erneuert. Der offene Stern kommt traditionsgemäß mit Stoffverdeck daher, welches sich in nur 20 Sekunden öffnet und schließt.

Suzuki Swift

Die mittlerweile sechste Generation des Swift steht in den Startlöchern: Mit 3,84 Meter Länge, 1,73 Meter Breite und 1,48 Meter Höhe ist der neue Swift dabei zehn Millimeter kürzer, 30 flacher und 40 breiter als sein Vorgänger.

Lexus LS 500h

Der japanische Luxusliner verfügt über einen Hybridantrieb mit 359 PS Systemleistung. Rein elektrisch soll er auf maximal 140 km/h beschleunigen.

VW Arteon

Der Arteon ist der Nachfolger des Passat CC. Die schicke Reiselimo kommt im Juni in den Handel und will im Flottenbereich vor allem User-Chooserüberzeugen.

Renault Zoe E-Sport

Dank zweier Elektromotoren leistet der Renault Zoe als E-Sport-Version wahnwitzige 462 PS. Damit soll die Studie in nur zehn Sekunden auf Tempo 210 beschleunigen. Chancen zu Serienreife? Kaum. Schade!

Porsche Panamera Sport Turismo

Aus Zuffenhausen rollt demnächst die Kombi-Version des Panamera zu den heimischen Händlern, die Antriebsvarianten werden von der Limousine übernommen. Kofferraumvolumen? 520 Liter!

Opel Insignia

Das neue Flaggschiff im Opel-Angebot hat bis zu 200 Kilogramm weniger Leergewicht undüberzeugt mit einem großzügigen Sicherheitspaket (unter anderem eine Motorhaube, die den Fußgänger vor Verletzungen schützt).

Nissan Qashqai

Die Neuauflage des Qashqai soll mit dem neuen 1,5-Liter-Dieselmotor nur 99 Gramm CO2 pro Kilometer ausstoßen. Marktstart? Anfang Sommer!

Mazda CX-5

Die zweite Generation des CX-5 ist eleganter und soll dank aufgewertetem Innenraum und optimiertem Geräuschniveau die Kunden weiterhin begeistern.

Seat Ibiza

Komplett neu entwickelt und deutlich erwachsener präsentiert sich der neue Seat Ibiza, der einen zehn Zentimeter längeren Radstand und einen auf 355 Liter gewachsenen Kofferraum aufweist.

Mitsubishi Eclipse Cross

Das neue Kompakt-SUV der Japanerüberzeugt mit feinstem Design und soll für die Marke einen "Meilenstein" darstellen. Zum Markstart Jänner 2018 stehen neben serienmäßigem Allrad zwei Motoren zur Auswahl.

Skoda Octavia RS 245

Noch sind der genaue Marktstart und der Preis des stärksten Serien-Octavias noch offen. Doch die 245 PS starke Kombi-Version wird definitiv ein paar schnelle Kunden finden, die viel Wert auf hohe Alltagstauglichkeit legen.

Toyota i-Tirl Concept

Mit dem i-Tirl Concept will Toyota eine Alternative zu Motorrädern und Kleinwagen aufzeigen. Der dreirädrige E-Flitzer soll mit einer Batterieladung bis zu 200 Kilometer weit fahren können und wird per Joystick gesteuert.

Volvo XC60

Der neue kleine Bruder des XC90 orientiert sich an dessen Optik und setzt mit neuer Sicherheitstechnik Maßstäbe im Segment. Markstart? Im Sommer! Preis? Ab 48.304 Euro.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren, können Sie unsere RICHTLINIEN FÜR DATENSCHUTZ UND VERWENDUNG VON COOKIES aufrufen.

OK