Wasser senkt NOX-Emissionen

Printer

Mit einem DropNOx-Einbau-Kit kann der Ausstoß von Stickoxiden bei Verbrennungsmotoren, Diesel und Benziner gleichermaßen, bis zu 20 Prozent verringert werden. Das von Ecokonzept Sarl angebotene Konzept beruht darauf, Wasser in den Verbrennungsraum des Motors einzubringen.

Advertisement

Mittels Unterdruck wird über einen "Bubbler" die angesaugte Luft mitWasser angereichert und anschließend mit der Luft des Ladekühlers vermischt. Die gekühlte Verbrennung reduziert die Entstehung von Stickoxiden. Nachdem das eingesetzte Wasser auch an der Expansion teilnimmt, sollen gleichzeitig auch der Kraftstoffverbrauch und die CO2-Emission reduziert werden.Hier soll es sich um einen acht-prozentigen Vorteil handeln. Laut Hubert Maasen, Geschäftsführer von Ecokonzept Sarl, greift DropNOx nicht in die Motorsteuerung ein und ist wartungsfrei: "Lediglich destilliertes Wasser muss nachgefüllt werden, wobei der Verbrauch bei rund vier Prozent des Spritverbrauchs liegt." Derzeit laufen in Zusammenarbeit mit der TU Wien sowie der FH Joanneum Graz letzte Rollenprüfstandtests, um die Wirksamkeit des Kits zu bestätigen. Ebenso hätten österreichweit bereits 150 Kunden, darunter auch größere Speditionen, DropNOx bereits im Test-Einsatz. Maasen: "Bisher gab es keine Probleme."

Ganz oder gar nicht

Ganz oder gar nicht

INSTADRIVE-Gründer Philipp Halla gilt als Vorreiter in der österreichischen E-Mobilitätsbranche. Wir trafen ihn zum Gespräch über träge Car-Policy-Regelungen, Kostenvorteile von Elektroautos und E-Autos für Mitarbeiter, die eigentlich keinen Anspruch auf ein Firmenfahrzeug hätten.

Erfahren Sie mehr

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren, können Sie unsere RICHTLINIEN FÜR DATENSCHUTZ UND VERWENDUNG VON COOKIES aufrufen.

OK