Selber forschen macht klug

Printer

Nach eineinhalbjähriger Tätigkeit eines Spezialistenteams, das Unfälle mit Transportern von Mercedes-Benz analysiert, ziehen die Stuttgarter Bilanz: Die Sicherheit konnte durch die Untersuchung ausgewählter Unfälle eindeutig erhöht werden. Kein Wunder, liefern die realen Fälle doch ganz andere Daten als dieSicherheitstests für Forschung und Zulassung der Fahrzeuge.

Advertisement

Nicht zuletzt sind die Gespräche mit den Fahrzeuginsassen für das Team extrem aufschlussreich: "Forschungen mit Fokus auf die Transporter gibt es schon seit den 70er-Jahren. Die verschiedenen Bereiche waren jedoch bisher anderen Spartenzugeordnet. Jetzt ist hier alles in einer Hand", meint Vera Hertler, die die Van-Unfallforschung als Entwicklungsingenieurin mit aufgebaut hat.

Ein Großteil der heute in Transportern zu findenden Sicherheitssysteme wurde zuerst in Mercedes-Fahrzeugen eingesetzt. Neue Standards sind etwa Totwinkel-und Fernlicht-Assistent oder das adaptive ESP mit Anhängerstabilisierung.

Porsche Bank: 50 Jahre Fuhrpark-Kompetenz

Porsche Bank: 50 Jahre Fuhrpark-Kompetenz

Das Flottenmanagement der Porsche Bank blickt auf mehr als 50 Jahre Erfahrung im Automobilgeschäft zurück. Vor diesem Hintergrund bietet der Marktführer maßgeschneiderte Lösungen für jeden Fuhrpark. Rund 150.000 Fuhrparkmanagementverträge (Finanzierung und Wartung) im In- und Ausland bestätigen das Know-how der Porsche Bank.

Erfahren Sie mehr

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren, können Sie unsere RICHTLINIEN FÜR DATENSCHUTZ UND VERWENDUNG VON COOKIES aufrufen.

OK