„Gemeinsames Ziel“

Printer
„Gemeinsames Ziel“

Wolfgang Hummel, Geschäftsführer des auf Mercedes spezialisierten Autohauses in Tulln, lud am 19. April zu einem juristischen Informationsabend. Das Interesse war groß.

Wenn jemand im Schnee- und Verkehrschaos zwei Stunden lang für die 40 Kilometer lange Strecke von St. Pölten nach Tulln braucht, ist das kein normaler Tag. Daher war es am Mittwochabend umso erstaunlicher und erfreulicher, dass der Bezirksinnungstag der Tullner Kfz-Techniker so gut besucht war. Gut zwei Dutzend Interessierte waren ins Hotel „Römerhof“ gekommen.

 

Mercedes-Händler Wolfgang Hummel, Bezirksinnungsmeister und Ausschussmitglied der niederösterreichischen Kfz-Landesinnung, hatte den Termin vor allem zum gegenseitigen Kennenlernen und für den Erfahrungsaustausch gedacht. „Wir sind keine Feinde“, meinte er in seiner Einleitung: „Wir haben ein gemeinsames Ziel: Erfolgreiche Unternehmer zu sein!“

 

Hauptredner des von Castrol/Obereder gesponserten Abends war dann der Branchenjurist Dr. Johannes Öhlböck, der Lesern des A&W-Verlags als Autos und Referent seit Jahren bekannt ist. Er sprach über das Kraftfahrzeugsektor-Schutzgesetz ebenso wie über Totalschadensabwicklung, Haftungsausschluss und andere Themen.

 

Hummel war nach der Veranstaltung hoch zufrieden; weitere ähnliche Abende sollen folgen.

Die gelbe Post ist ganz schön grün

Die gelbe Post ist ganz schön grün

Die Flotte der Österreichischen Post zählt zu den größten und "grünsten" Fuhrparks des Landes. 2011 wurde die Initiative CO2-neutrale Zustellung gestartet, seither steigt der Anteil an Elektrofahrzeugen stetig und zügig. Horst Ulrich Mooshandl, Leiter Einkauf und Fuhrpark, erläutert Erkenntnisse und Ziele der E-Strategie.

Erfahren Sie mehr

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren, können Sie unsere RICHTLINIEN FÜR DATENSCHUTZ UND VERWENDUNG VON COOKIES aufrufen.

OK