• Home
  • News
  • Nächste Runde für die Roadshow

Nächste Runde für die Roadshow

Printer

Mit mehr Terminen bietet Fiat im Rahmen der Professional Roadshow interessierten Kunden auch heuer wieder eine Leistungsschau der besonderen Art.

Advertisement

Auch heuer tourt Fiat im Rahmen der Fiat Professional Roadshow wieder durch ganzÖsterreich und bietet interessierten Kunden damit die Möglichkeit, sich über die komplette Modell palette zu informieren und Probe zu fahren. Aufgrund der vielen Anmeldungen wurde die Veranstaltung heuer um rund fünf zusätzliche Termine erweitert und damit kräftig ausgebaut. Im Zentrum stehenfreilich wieder die unzähligen Umbauten und Spezialfahrzeuge.

Komplettes Nutzfahrzeug-Portfolio steht bereit

Dabei hat Fiat für die Professional Roadshow wiederum gemeinsam mit namhaften österreichischen Umbaupartnern (Sortimo, Palfinger, Webasto, Fischerleitner, Speiser etc.) mehrere Fahrzeuge realisiert, die beispielhaft zeigen sollen, dass jede noch so spezifische Anforderung umgesetzt werden kann. Zu den Highlightszählen etwa der neue Ducato-Abrollkipper mit einem knick- und fernsteuerbaren Ladearm für besonders niedrige Ladewinkel sowie der Doblo Workup, der auf der vier Quadratmeter großen Ladefläche bis zu drei Euro-Paletten oder 33 Obstkisten transportieren kann.

Individualisierte Umbauten

Zu sehen gibt es außerdem einen Dreiseitenkipper auf Ducato-Basis mit einer Nutzlast von 1,03 Tonnen und einen Talento-Kastenwagen mit integrierter Kühlanlage. Parallel dazu können weitere spezialisierte beziehungsweise individualisierte Auf- und Umbauten inspiziert werden.

Beratung vom Profi vor Ort

Der Vorteil für den Kunden: An den Stationen der Fiat Professional Roadshow besteht die Möglichkeit, sich direkt vor Ort mit dem Fachpersonal sowie den Vertretern der Umbauhersteller auszutauschen und Fachfragen direkt zu klären - eventuell gleich beim nächsten Termin bei Danube Van in Wiener Neustadt (1.-3.Juni 2017).

Alle Infos und Termine finden Sie auf www.fiatprofessional.at

Die neue Verkehrsministerin

Die neue Verkehrsministerin

Nachdem der bisherige Verkehrsminister Ing. Norbert Hofer (und weitere FPÖ-Minister) sein Amt zurücklegte, wurden von Bundeskanzler Sebastian Kurz Experten benannt, die von Bundespräsident Alexander van der Bellen nun angelobt wurden.

Erfahren Sie mehr

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren, können Sie unsere RICHTLINIEN FÜR DATENSCHUTZ UND VERWENDUNG VON COOKIES aufrufen.

OK