Weniger Stress beim Parken

Printer

Hand aufs Herz, Parken in europäischen Städten ist meistens nervig. Und manchmal auch ganz schön gefährlich.

So passieren etwa allein in Deutschland rund zwei Millionen Parkschäden pro Jahr (siehe auch Seite 29). Das hat freilich Folgen, so meidet laut einer Studie rund die Hälfte aller europäischen Autofahrer enge Parklücken und nimmt stattdessen einen Umweg in Kauf. 15 Prozent parken überhaupt gar nicht parallel. Zur Reduzierung dieser Stressbelastung entwickelt Ford deshalb eine Reihe von Technologien weiter. Dazu zählt etwa der "Cross Traffic Alert mit Bremstechnologie", der andere Verkehrsteilnehmer wie beispielsweise hinter dem Fahrzeug befindliche Fahrradfahrer oder Motorradfahrer, die zum Vorbeifahren ansetzen, erkennt. Das System informiert in diesem Fall den Fahrer und aktiviert notfalls automatisch die Bremsen, um einen Zusammenstoß zu vermeiden. Ein weiteres System ist die neue Weitwinkel-Rückfahrkamera, die eine umfassende Darstellung des Raums hinter dem Fahrzeug auf einem zentralen Display ermöglicht. Besonders komfortabel ist schließlich der weiterentwickelte Parkassistent, der das Auto per Knopfdruck in quer und längs zur Fahrtrichtung gelegene Parkplätze ein- und ausparkt.

Das große Fuhrpark-ABC

Das große Fuhrpark-ABC

Nur wer versteht, wovon gesprochen wird, kann auch mitreden. Deshalb präsentiert Ihnen FLOTTE.at das große Leasing- und Fuhrpark-ABC, in dem sämtliche Schlüsselwörter verständlich erläutert werden.

Erfahren Sie mehr

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren, können Sie unsere RICHTLINIEN FÜR DATENSCHUTZ UND VERWENDUNG VON COOKIES aufrufen.

OK