E-Autos in Flotte fast verdoppelt

Printer
E-Autos in Flotte fast verdoppelt

Mit weiteren Elektroautos erhöht der Niederösterreichische Straßendienst seinen E-Mobilitätsanteil im Fuhrpark.

Kürzlich erfolgte die Übergabe von 17 neuen Renault Zoe mit einer maximalen Reichweite von 400 Kilometern. Landesrat Dipl.-Ing. Ludwig Schleritzko übergab die Fahrzeuge an die dezentralen Dienststellen im Land Niederösterreich. Die Gesamtzahl an e-Autos im Fuhrpark stieg damit auf 36.

Ebenso wurde die Flotte des Straßendiensts um einen wasserstoffbetriebenen Hyundai ix35 FCEV erweitert, der von Komm.-Rat Michael Heilmann, Direktor Fleet und Remarketing bei der Hyundai Import GmbH, übergeben wurde.

Das Land Niederösterreich hat in seiner Elektromobilitätsstrategie 2014 bis 2020 als Landesziel einen E-Mobilitätsanteil von 5 Prozent am Pkw-Gesamtfahrzeugbestand festgeschrieben. Der Niederösterreichische Straßendienst geht mit gutem Beispiel voran und erhöhte mit den Neuanschaffungen seinen Anteil an E-Mobilität im Fuhrpark bereits auf 13 Prozent.

Schneller und günstiger

Schneller und günstiger

Der Bundesverband Elektromobilität Österreich fordert eine einheitliche dreiphasige Lademöglichkeit bei E-Autos. Das würde die Ladezeit verkürzen und damit das Stromtanken günstiger machen.

Erfahren Sie mehr

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren, können Sie unsere RICHTLINIEN FÜR DATENSCHUTZ UND VERWENDUNG VON COOKIES aufrufen.

OK