Ganz spezieller Plug-in-Hybrid

Printer

Als weltweit erstes Fahrzeug, das den Brennstoffzellen-und den Batterieantrieb kombiniert, ist der Mercedes GLC F-Cell in die Vorserie gestartet. Auf dem Weg zum emissionsfreien Fahren gilt diese ungewöhnliche Plug-in-Variante als Meilenstein.

Das SUV kann nicht nur 4,4 Kilogramm Wasserstoff tanken, es lässt sich auch mit Strom aufladen. Mit der Lithium-Ionen-Batterie soll die Reichweite (437 Kilometer) bis zu 49 Kilometern (im NEFZ) erweitert werden.

Der GLC F-Cell gilt als wichtiges Modell für das Unternehmen, bis 2022 will Daimler zehn batterieelektrische Fahrzeuge auf die Straße bringen. Das Know-how rund um die intelligente Elektromobilität wird dabei unter der neuen Produktmarke EQ gebündelt. Diese umfasst nicht nur die Fahrzeuge an sich, sondern auch passende Services, Technologien und Innovationen.

Bereits seit 2010 ist mit der B-Klasse F-Cell ein Brennstoffzellenmodell von Mercedes am Markt. Im Vergleich dazu bietet das neue System gleich 40 Prozent mehr Leistung und ist um 30 Prozent kompakter, womit es vollständig im Motorraum Platz findet. Das 200 PS starke SUV ist somit voll alltagstauglich und verfügt über die neueste Generation an -teils spezifischen -Assistenzsystemen.

Schneller und günstiger

Schneller und günstiger

Der Bundesverband Elektromobilität Österreich fordert eine einheitliche dreiphasige Lademöglichkeit bei E-Autos. Das würde die Ladezeit verkürzen und damit das Stromtanken günstiger machen.

Erfahren Sie mehr

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren, können Sie unsere RICHTLINIEN FÜR DATENSCHUTZ UND VERWENDUNG VON COOKIES aufrufen.

OK