Es wird noch gepickt

Printer

Wie das Full-Service-Leasing-Unternehmen Arval bei einer Kundenbefragung in ganzÖsterreich herausgefunden hat, stirbt die gewohnte Pick-Vignette auch nach Einführung der digitalen Variante nicht so rasch aus. Über die Hälfte der 1,8 Millionen Fuhrparkautos im Land ist beklebt, denn 49 Prozent der Firmen kleben ausschließlich, weitere 23 Prozent verwenden beide Varianten.

Mit 28 Prozent pro Digital-Vignette ist die Durchdringung im ersten Jahr aber nicht schlecht. Gwénael Cevaer, General Manager von Arval Austria, meint, die digitale Vignette soll, ebenso wie die Klebevignette, über eine Tankkarte bezogen werden können.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren, können Sie unsere RICHTLINIEN FÜR DATENSCHUTZ UND VERWENDUNG VON COOKIES aufrufen.

OK