Besucherrekord in Düsseldorf

Printer

Die Veranstalter von Deutschlands wichtigster Fuhrparkmesse "Flotte! Der Branchentreff" können sich über großen Zuspruch freuen.

Advertisement

Die Besucherzahlen des Vorjahres konnten noch einmal gesteigert werden und so fanden sich 3.000 Fachleute aus der Flotten-Branche in Düsseldorf ein, 1.300 davon Fuhrparkentscheider. Im Mittelpunkt der Messe standen zahlreiche Fortbildungsmöglichkeiten und natürlich kam auch das Netzwerken nicht zu kurz. Besonders im Fokus waren die Themen Digitalisierung, automatisiertes Fahren, E-Mobilität und Schadenmanagement.

Stiefmütterliche Behandlung alternativer Antriebe

Den Veranstaltern ist es gelungen, zahlreiche renommierte Experten -wie etwa Prof. Dr. Michael Schreckenberg, Stauforscher und Dekan der Fakultät für Physik an der Uni Duisburg-Essen oder Marc-Oliver Prinzing, Vorstandsvorsitzender des Bundesverbandes Fuhrparkmanagement -für Fachvorträge zu gewinnen.

Diskutiert wurde unter anderem darüber, ob sich die Anschaffung von Fahrzeugen mit alternativen Antrieben auch aus TCO-Gesichtspunkten lohnt. Fakt ist, dass die Unsicherheit auf dem Markt nach wie vor groß ist und die alternativen Antriebe im Fuhrpark immer noch eher stiefmütterlich behandelt werden.

Im Zuge der Branchenmesse wurde der Europäische Fuhrparkverband EUFMA offiziell gegründet. Es fanden sich Abordnungen der jeweiligen Landesverbände Österreich, Deutschland und der Schweiz ein, die mit dem übergeordneten Verband nicht nur die Zusammenarbeit innerhalb der DACH-Region, sondern auch Kooperationen mit weiteren Ländern undVerbänden anstreben.

Weitere Infos dazu finden Sie auf Seite 24, wo die Ziele des EUFMA im Detail beschrieben werden. (STS)

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren, können Sie unsere RICHTLINIEN FÜR DATENSCHUTZ UND VERWENDUNG VON COOKIES aufrufen.

OK