Uberraschung für Europa

Printer
Uberraschung für Europa

Die ersten sechs Generationen des Lexus ES schafften es nicht nach Europa, Nummer sieben wird ab Anfang 2019 mit Hybridantrieb aber auch hierzulande erhältlich sein.

Während sich der Toyota Luxusableger Lexus in der Heimat Japan, Asien und in den USA längst etabliert hat und so manchen europäischen Premiumanbieter in den Schatten stellt, war die Eroberung Europas ein mitunter steiniger Weg. Dass es mittlerweile aber dennoch spürbar aufwärts geht, sieht man an den 75.000 im Vorjahr ausgelieferten Fahrzeugen, bis 2020 peilt Lexus die 100.000er Marke an. Dazu beitragen soll auch die nun erstmals in Europa erhältliche ES-Baureihe. In Österreich steht die Hybridversion ES 300h ganz klar im Fokus.

 

Die Konkurrenz ist hart

Wir konnten uns bei der Europapremiere des Lexus ES bereits einen ersten Eindruck verschaffen. Neben der eleganten Linienführung sticht vor allem das großzügige Platzangebot ins Auge. Der Fond hat durchaus Chauffeursqualitäten, mit ein Grund, warum der ES auch bei Fahrdienstleister Uber für die gehobene „Black“-Kategorie qualfiziert ist. Dort trifft er auf die deutschen Premium-Kaliber vom Schlage eines Audi A6, BMW 5er oder Mercedes E-Klasse. Durch eine tiefere Sitzposition bleibt übrigens die Kopffreiheit trotz der coupéhaft flachen Silhouette ausreichend gewährleistet.

 

4,7 Liter Schnittverbrauch

Wie sich der neue Lexus ES fährt, können wir Ihnen zwar noch nicht verraten, Chef-Ingenieur Yasuhiro Sakakibara verspricht jedenfalls herausragenden Akustik- und Federungskomfort und ein leichtfüßiges Handling. Apropos Handling, im Gegensatz zum größeren LS werden beim ES ausschließlich die Vorderräder angetrieben. Der 2,5 Liter Vierzylinder bringt es gemeinsam mit einem E-Motor auf eine Systemleistung von 218 PS und soll sich mit 4,7 Litern begnügen. •

Ford Capri: Nach Mustang-Muster

Ford Capri: Nach Mustang-Muster

Im Jänner 1969 stellen die Ford-Werke Köln und Dagenham das - ebenso wie der ein davor Jahr präsentierte Escort - gemeinsam für die Zielgruppe Familien entwickelte Coupé Capri vor, das bereits ab März 1969 die Marke im Sporteinsatz positionierte.

Erfahren Sie mehr

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren, können Sie unsere RICHTLINIEN FÜR DATENSCHUTZ UND VERWENDUNG VON COOKIES aufrufen.

OK