Vorpremieren auf der Ionica

Printer

Faszination E-Mobilität lautete das Motto der Ionica, die vom 21. bis zum 24.

Juni in Zell am See abgehalten wurde. Die Ausstellungsbereiche waren in Water (siehe unten), Air, Land Fun und Land Technik unterteilt, viele Fahrzeuge konnten auch probegefahren werden. Am Stand von Hyundai wurden gleich zwei Vorpremieren enthüllt: der Nexo und der Kona Elektro. Mit dem Nexo setzen die Koreaner ihr Engagement im Bereich Brennstoffzelle fort, das SUV kommt mit der Reaktion von Wasserstoff mit Sauerstoff pro Tankfüllung bis zu 660 Kilometer weit. Er leistet 163 PS und soll ab Herbst in Österreich erhältlich sein. Preis: über 60.000 Euro. Beim Kona Elektro handelt es sich um ein klassisches BEV, das ebenso im Herbst zu uns kommt. Der Preis ist bereits fix: Um 43.990 Euro gibt es ein ziemlich komplett ausgestattetes B-Segment-SUV. 8-Zoll-Navi, Head-up-Display, Klimaautomatik, beheizbares Lederlenkrad und zahlreiche Assistenzsysteme sind Serie. Mit einer 64-kWh-Batterie ausgerüstet, verfügt der Kona Elektro über eine Reichweite von 482 Kilometern. Die Leistungsdaten sind auch nicht ohne: 204 PS, 395 Nm, von 0 auf 100 km/h in 7,6 Sekunden.

Schneller und günstiger

Schneller und günstiger

Der Bundesverband Elektromobilität Österreich fordert eine einheitliche dreiphasige Lademöglichkeit bei E-Autos. Das würde die Ladezeit verkürzen und damit das Stromtanken günstiger machen.

Erfahren Sie mehr

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren, können Sie unsere RICHTLINIEN FÜR DATENSCHUTZ UND VERWENDUNG VON COOKIES aufrufen.

OK