Gas gibt Gas

Printer
Gas gibt Gas

Ing. Mag. Alexander Klacska, Bundesobmann der Sparte Transport und Verkehr in der WKÖ und Markus Mitteregger, Fachverband Gas Wärme

Für gasbetriebene Lkw fordern Gas- und Verkehrswirtschaft ähnliche Förderungen wie für andere alternative Antriebe.

In 10 Jahren könnten 280.000 gasbetriebene Lkw Güter durch Europa befördern, rechnet der Europäische Verband für Gasmobilität (NGVA Europe) hoch. Aktuell sind es bereits knapp 3.000, die mit LNG (verflüssigtes Erdgas) unterwegs sind. Ein gasbetriebener Lkw (CNG oder LNG) spart im Vergleich zu einem Euro-6 Diesel-Lkw jährlich bis zu 20.000 kg CO2, stößt um 95 % weniger Feinstaub aus und emittiert um 70 bis 90 % weniger Stickoxide (NOX, NO2).

 

Mit einer Förderung von LNG könnten, so der Fachverband Gas Wärme und Bundessparte Transport und Verkehr, unmittelbar positive Signale im Rahmen der nationalen Klima- und Energiestrategie gesetzt werden: „Transporteure in Deutschland leisten mit gasbetriebenen Lkw rasch einen positiven Beitrag zum Klimaschutz und zur Luftreinhaltung. Österreich müsste nur diesen positiven Beispielen, wie in Deutschland, folgen. Der erste Schritt ist die richtige Besteuerung von LNG mit der Erdgasabgabe, anstelle der 4 Mal höheren Mineralölsteuer.“ 

www.erdgasautos.at

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren, können Sie unsere RICHTLINIEN FÜR DATENSCHUTZ UND VERWENDUNG VON COOKIES aufrufen.

OK