Die wichtigsten Anbieter im Gespräch

Printer

Welche Herausforderungen beschäftigen die Fuhrparkverantwortlichen aus Ihrer Sicht aktuell am meisten?

Wie entwickelt sich das Full-Service- Leasing in Ihrem Unternehmen und wie groß ist das Potenzial noch?

Wie stark hat sich die Nachfrage nach E-Autos entwickelt und womit rechnen Sie 2019?

Welche Mobilitätslösungen bieten Sie in Kombination mit oder als Ersatz zum klassischen Firmenauto an?

Facts

Nigel Storny

Geschäftsführer LeasePlan Österreich www. leaseplan.

at

Nur wenige Bereiche entwickeln sich aktuell mit so hohem Tempo wie die Automobilbranche. Das hat auch Bewegungen im Fuhrparkmanagement zur Folge. Der Trend geht dabei immer stärker vom Besitzen hin zum Mieten und reinen Nutzen von Fahrzeugen. Mobilität muss schnell und unkompliziert zu einem vernünftigen Preis verfügbar sein und Flottenlösungen müssen laufend an den eigenen Bedarf angepasst werden. Wir bei LeasePlan haben diese Entwicklung erkannt und für jede Mobilitätsherausforderung die passende Lösung entwickelt.

Trotz der spürbaren Umbrüche und dem Trend hin zu möglichst flexiblen Mobilitätskonzepten ist die Nachfrage nach Full-Service-Leasing weiterhin ungebrochen. Als einer der größten "Car-as-a-Service"-Provider verstehen wir modernes Fuhrparkmanagement als Rundum-sorglos-Paket für unsere Kunden, die einen starken Wunsch nach Convenience haben -angefangen beim Hol-und Bringservice bis hin zum Werkstätten-Routing. Dieses Bedürfnis nach Zeitersparnis spricht für Full-Service-Leasing.

E-Mobilität ist endgültig im Fuhrparkmanagement angekommen und die Nachfrage nach integrativen Lösungen ist groß. Als Gründungsmitglied der EV100 Initiative, die ein emissionsfreies Flottenmanagement bis 2030 zum Ziel hat, sind wir in diesem Bereich Vorreiter. Mit unserem eigenen Fuhrpark, den wir bis 2021 gänzlich auf "E" umstellen, zeigen wir, wie der Wechsel gelingen kann. Im urbanen Raum könnte aufgrund der guten Ladeinfrastruktur schon jetzt jeder Fuhrpark elektrisch sein. Der Trend hin zur E-Mobilität wird sich auch 2019 fortsetzen.

Unternehmen wollen heute dann mobil sein, wenn sie es brauchen. Das klassische Fuhrparkmanagement mit konstant operierenden Flotten ist in vielen Fällen nicht mehr ausreichend, um Auftragsspitzen adäquat abzudecken. Mit "FlexiPlan" haben wir eine Lösung in unserem Portfolio, die die vorhandene Lücke zwischen Kurzzeitmieten und langfristigen Leasing-Verträgen schließt. Die Fahrzeuge sind bei Bedarf sofort verfügbar und können flexibel eingesetzt werden, um einen Fuhrpark kurz-oder mittelfristig zu erweitern. So passen Unternehmen ihre Flotte immer der Auftragslage an -und nicht umgekehrt.

LeasePlan ist seit dem Jahr 1983 inÖsterreich tätig, aktuell haben wir rund 36.000 Fahrzeuge unter Vertrag.

Mag. Hannes Maurer

Vorstand Porsche Bank www.porschebank.at

Das Fuhrparkmanagement wird durch die wachsende Digitalisierung und Integration alternativer Antriebe sowie Mobilitätslösungen in der Flotte immer komplexer. Gleichzeitig müssen die Kosten so gering wie möglich gehalten werden. Um hier erfolgreich zu sein, bedarf es einer übergeordneten Sichtweise von Mobilität und dem professionellen Know-how eines Partners wie der Porsche Bank.

Full-Service-Lösungen erfreuen sich steigender Beliebtheit, denn entscheidend für Unternehmen jeder Größe sind die Gesamtkosten für ihre Mobilität. Produkte, die alle Leistungen von der Anschaffung der Fahrzeuge über Versicherung und Wartung bis zur Ersatzmobilität umfassen, garantieren sorgenfreie Mobilität mit genau planbaren Kosten. Derzeit können wir auf einen Bestand von knapp 41.000 Full-Service-Verträgen verweisen und rechnen auch in den kommenden Jahren mit einer wachsenden Nachfrage.

Das Interesse ist aufgrund hoher Förderungen und sich stetig ändernder CO2-Vorschriften vorhanden, die Integration in den Fuhrpark jedoch verhalten. Betrieblich genutzte Fahrzeuge sind täglich viele Kilometer unterwegs. Für den vollwertigen Einsatz von E-Autos als Firmenwagen fehlen noch die Infrastruktur sowie Reichweite. Einesinnvolle Möglichkeit ist derzeit der Einsatz als Poolfahrzeug oder für kurze Fahrtstrecken. Mit der Weiterentwicklung alternativer Antriebe und dem Ausbau des Ladenetzes sehen wir für die Zukunft ein steigendes Potenzial.

Mit "sharetoo" bieten wir eine Carsharing- Lösung für Communities wie Unternehmen, Gemeinden oder Bauträger an, die gemeinsam ein oder mehrere Autos nutzen wollen. In die Flotte können auch alternative Antriebe wie e-Autos integriert werden. Für eine kurzfristige Überbrückung von Mobilitätsspitzen oder -lücken haben Porsche-Bank-Kunden die Möglichkeit, mit "Fleet on Demand" ihren Fuhrpark zwischen einem und 365 Tagen aufzustocken. Ganz ohne langfristige Bindung, mit taggenauer Abrechnung und monatlicher Zahlungsweise.

Die Porsche Bank kann auf mehr als 50 Jahre Erfahrung zurückblicken und ist die Nr. 1 am österreichischen Kfz- Finanzierungsmarkt. Sie verwaltet weltweit mehr als 143.000 Fahrzeuge im Rahmen eines Fuhrparkmanagements.

Dipl.-Ing. Renato Eggner

GF Raiffeisen-Leasing Fuhrparkmanagement www.raiffeisen-leasing.at

Viele Kunden sind derzeit verunsichert, wie sich die seit 1. September 2018 geltende WLTP-Verbrauchsmessnorm auf die Abgaswerte ihrer Firmenwagen auswirken. Trotz Rückrechnung auf die bisherige NEFZ-Norm erhöhen sich die CO2-Abgaswerte deutlich, wodurch mitunter die gesetzten Limits der Dienstwagenordnung überschritten werden. Hier gilt es derzeit, viel Aufklärungs-und Beratungsarbeit zu leisten.

Full-Service-Leasing wird immer beliebter. Im Neugeschäft konnten wir im H1/2018 sogar doppelt so stark wachsen wie der Markt! Die Qualität unserer Leistungen (insbesondere Betreuungsqualität) und innovativen Services tragen deutliche Früchte. Durch unsere klare Positionierung sehen wir aktuell auch noch keine Wachstumsgrenzen. Das generelle Marktwachstum liegt zum einen sicherlich am "Convenience-Faktor", wenn die eigene Firmenflotte professionell betreut wird, überzeugt aber vor allem auch durch die entstehende Aufwandserleichterung und Kostenoptimierung.

Rund sieben Prozent der von uns gemanagten Fahrzeuge sind bereits elektrisch unterwegs, wobei sich der erfreuliche Trend der letzten Jahre weiter fortsetzt. Immer mehr Firmen denkenüber die Anschaffung von E-Fahrzeugen nach, um die steuerlichen Vorteile für Firmenwagenfahrer in Anspruch nehmen zu können. Dank der sich laufend verbessernden Reichweiten der Fahrzeugmodelle sowie der stetigen Investitionen in die heimische Ladeinfrastruktur wird der Einsatz von E-Fahrzeugen immer praxistauglicher.

Grundsätzlich spielt die Digitalisierung im FPM eine wichtige Rolle. Mit unserer Fuhrpark-App können unsere Kunden einfach und bequem über ihr Smartphone sämtliche Belege des Firmenwagens und ihre Mobilität betreffend abrechnen. Für E-Autos bieten wir den "2 in 1"-Vertrag an. Mit einer fixen Monatsrate können Kunden nicht nur das "Stamm-Elektroauto" nutzen, sondern bei Bedarf auch ein konventionell betriebenes Fahrzeug in Anspruch nehmen. Darüber hinaus bieten wir Pool-Lösungen bis hin zu (preisgekrönten) Car-Sharing-Modellen an.

Raiffeisen-Leasing Fuhrparkmanagement ist seit 1995 auf dem heimischen Markt tätig. Von den aktuell mehr als 11.000 gemanagten Fahrzeugen sind bereits rund sieben Prozent der Pkw und leichten Nutzfahrzeuge elektrisch unterwegs.

Alfred Füsselberger MAS, MBA

Head of Fleet Management Unicredit Leasing Fuhrparkmanagement www.unicreditleasing.at

Aktuell sehen wir einen hohen Beschäftigungsgrad mit WLTP und dessen operativen Auswirkungen. Weiters ist die Verunsicherung zum Thema Diesel und wie es damit weitergeht merkbar. Eine Herausforderung und zugleich Chance für alle Stakeholder sind auch die fortschreitende Digitalisierung, die sich laufend verändernden Mobilitätsansprüche und dies in Kombination mit Kostendruck und einer praktischen Umsetzung.

Wir sehen eine sehr positive Entwicklung mit dynamischen Steigerungsraten. Dies wird vor allem durch unser Geschäft im KMU-Bereich getragen. Wir bemerken, dass sich in diesem Kundensegment auch bei den Flotten bis zu zehn Fahrzeuge der Outsourcing-Gedanke und die Verlagerung an den Fuhrparkspezialisten immer stärker durchsetzen.

Wir beschäftigen uns seit einigen Jahren mit dieser Thematik und haben 2018 bewusst Schwerpunkte zu diesem Thema gesetzt und damit auch nennenswerte Umsätze mit E-Autos generiert. Der Anteil am Neugeschäft ist nicht mehr vernachlässigbar und daher sehe ich aus fachlicher Sicht keinen Grund, warum diese dynamische Entwicklung nicht auch 2019 anhalten sollte. Für einen weiteren Ausbau in diesem Segment sind kontinuierliche Förderungen und damit stabile Rahmenbedingungen wichtig.

Wir beraten verstärkt in Richtung Erhöhung der Inner-Company-Pool-Rate, damit Spitzen in der kurzfristigen Mobilität kostenoptimiert abgedeckt werden können. Wir bieten seit Beginn des Jahres eine Fleet Driver APP an, welche sehr gut angenommen wurde. Dies ermöglicht eine digitale, rasche und individuelle Kommunikation mit dem Fahrer. Die Angebotsbandbreite der APP wird ständig erweitert und den Bedürfnissen der Kunden angepasst.

Wir sind seit 1999 inÖsterreich tätig und sehen uns als Anbieter von Fuhrparklösungen der Kunden der Bank Austria Gruppe. Darüber hinaus unterstützen wir unsere Markenpartner im Handel vor Ort. Derzeit haben wir circa 7.000 Autos unter Vertrag.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren, können Sie unsere RICHTLINIEN FÜR DATENSCHUTZ UND VERWENDUNG VON COOKIES aufrufen.

OK